Kegelbahn, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKe-gel-bahn (computergeneriert)
WortzerlegungKegelBahn
eWDG, 1969

Bedeutung

Kegeln
1.
ebene Bahn von 20 bis 30 Metern Länge, an deren Ende die Kegel aufgestellt sind
Beispiele:
eine asphaltierte, mit Parkett belegte Kegelbahn
einen Wurf auf der Kegelbahn tun
2.
gesamte Anlage, die zu 1 gehört
Beispiel:
neben dem Gasthaus war die Kegelbahn
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kegel1 · kegeln · Kegler · Kegelbahn · auskegeln · Kegelschnitt
Kegel1 m. ‘nach oben spitz zulaufender Körper mit runder Bodenfläche, Holzfigur (im Kegelspiel)’, ahd. kegil ‘Pflock, Pfahl’ (9. Jh.), mhd. kegel ‘Figur im Kegelspiel, Knüppel, Stock, Eiszapfen’, mnd. kēgel, mnl. kēghel, nl. kegel setzen germ. *kagila- voraus, das als Deminutivum zu den Substantiven schwäb.-bair. Kag ‘Kohlstengel, Stumpf’, norw. (mundartlich) kage ‘niedriger Busch’, schwed. (mundartlich) kage ‘Baumstumpf’ und nl. keg ‘Keil’ zu stellen ist. Wenn sich außergerm. damit lit. žãgas ‘(kegelförmiger Heu-, Getreide)schober’, ursprünglich ‘Stangengerüst’ und ‘Haufen’, žãgaras ‘dürrer Zweig’ verbinden läßt, kann eine Wurzel ie. *g̑eg(h)-, *g̑og(h)- ‘Ast, Pfahl, Busch’ angesetzt werden; s. auch ↗Kufe. kegeln Vb. ‘Kegel schieben, purzeln wie ein Kegel’, mhd. kegelen ‘Kegel schieben’; dazu Kegler m. mhd. kegeler ‘Kegelspieler’; Kegelbahn f. (18. Jh.). auskegeln Vb. ‘ausrenken, verrenken’ (17. Jh.), zu Kegel ‘Knöchel, Gelenk’ in südd. Mundarten. Kegelschnitt m. ‘ebener Schnitt durch einen Kegel’, Terminus der Mathematik, die, anknüpfend an die Holzfigur im Kegelspiel, einen spitz zulaufenden geometrischen Körper mit runder oder ovaler Grundfläche Kegel nennt, vgl. schnydt durch ein kegel (Dürer 1525), in der lat. Wissenschaftssprache sectio conica.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bar Bibliothek Biergarten Billard Billardtisch Café Diskothek Fitnessraum Gastronomie Gaststätte Hallenbad Keller Kinderspielplatz Kino Kneipe Kugel Lokal Restaurant Saal Sauna Schießstand Schwimmbad Schwimmhalle Solarium Sporthalle Tanzsaal Tennisplatz mieten unterbringen vollautomatisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kegelbahn‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Garten amüsierten sich die Herren anschließend auf der Kegelbahn.
Süddeutsche Zeitung, 19.09.2000
Sogar aus der großen Kegelbahn eines Restaurants wurde ein Theater.
Die Zeit, 11.07.1946, Nr. 21
In den Dörfern tummelten sich die Bauern auf den Kegelbahnen.
Corinth, Lovis: Selbstbiographie. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1926], S. 22305
Wenn nur mein Mann nicht das ganze Geld auf der Kegelbahn durchbringen würde!
Preußler, Otfried: Die kleine Hexe, Stuttgart: Thienemann 1980 [1957], S. 95
Als das Holz nicht mehr reichte, haben wir eine Kegelbahn aus der Nachbarschaft demontiert.
Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 152
Zitationshilfe
„Kegelbahn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kegelbahn>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kegelachse
Kegelabend
Kegel
Kefir
Keeswasser
Kegelberg
Kegelboje
Kegelbrecher
Kegelbruder
Kegelclub