Kegelbruder, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKe-gel-bru-der (computergeneriert)
WortzerlegungKegelBruder
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich, scherzhaft jmd., der gern und regelmäßig mit anderen kegelt
Beispiele:
ein begeisterter Kegelbruder
vor der lachenden und applaudierenden Gruppe der Kegelbrüder [A. ZweigGrischa234]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und als er zurückkommt, zu seinen Kegelbrüdern, muss er ihnen alles erzählen, alles!
Der Tagesspiegel, 23.02.2003
Dann muß auch auf dem Land nicht mehr jeder Kegelbruder nach dem Vereinsabend allein im eigenen Auto heimfahren.
Die Zeit, 05.06.1995, Nr. 23
Es gab keine Disziplin, und manche benahmen sich schlimmer als der berühmte Kegelbrüder auf dem Mallorca-Ausflug.
Der Spiegel, 02.03.1987
Und alle mussten mitmachen - Eltern, Nachbarn und Kegelbrüder der Welt!
Die Welt, 18.06.2001
Die Gruppenaufnahme, die geballten Kegelbrüder oder die aufgereihten Kameraden sind nur ein verfälschtes Massenporträt.
Spoerl, Alexander: Mit der Kamera auf du, München: Piper 1957, S. 130
Zitationshilfe
„Kegelbruder“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kegelbruder>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kegelbrecher
Kegelboje
Kegelberg
Kegelbahn
Kegelachse
Kegelclub
Kegelfläche
Kegelform
kegelförmig
kegelig