Kegelstumpf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKe-gel-stumpf (computergeneriert)
WortzerlegungKegelStumpf
eWDG, 1969

Bedeutung

Mathematik Stumpf, der durch einen Schnitt parallel zur Grundfläche eines Kegels entsteht
Beispiel:
der Mantel, die Oberfläche eines Kegelstumpfes

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daraus errechnete sich für den unteren Durchmesser des Kegelstumpfes eine Vergrößerung um 30 mm.
Urania, 1970, Nr. 2
Ihre Eingangshalle in Form eines Kegelstumpfes ist vollständig verglast und zeigt die stählerne Konstruktion.
Der Tagesspiegel, 12.11.1999
Norbert Rademachers 18 Meter hoher Kegelstumpf ist das eindrucksvollste Kunstwerk an der Bergson-Schule.
Süddeutsche Zeitung, 04.11.1998
Tafelberge und eisenerzrote Kegelstümpfe ringsum lassen an Landeplätze von Außerirdischen denken.
Die Zeit, 09.04.1982, Nr. 15
Dadurch wurde er zum Kegelstumpf, was wiederum den Gedanken nahelegte, um ihn herum eine Vulkanlandschaft entstehen zu lassen.
Sparschuh, Jens: Der Zimmerspringbrunnen, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1995, S. 88
Zitationshilfe
„Kegelstumpf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kegelstumpf>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kegelstatt
Kegelsport
Kegelspitze
Kegelspieler
Kegelspiel
Kegelventil
Kegler
keglig
Kehlbalken
Kehlchen