Keilrahmen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungKeil-rah-men
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

mit Keilen ineinander gefügter (provisorischer) Rahmen
  z. B. um eine Leinwand   Blendrahmen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Leinwand bespannt spannen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Keilrahmen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er lässt Keilrahmen bauen, 76 mal 57, setzt neu an, malt weiter.
Die Zeit, 11.09.2012, Nr. 37
Straff auf einen schlichten Keilrahmen aufgespannt, sieht man ihm keine Bewegung an.
Der Tagesspiegel, 14.05.1999
Nach dem Foto zu urteilen, handelte es sich um eine beschriftete Künstlerleinwand auf Keilrahmen.
Süddeutsche Zeitung, 02.10.2004
Munch gab sich nicht einmal Mühe, die Leinwände korrekt am Keilrahmen zu befestigen.
Die Welt, 22.01.2000
Amateurmaler versehen die Klapptür außen an der Unterkante mit einer schmalen Leiste, auf der ein Keilrahmen Auflage findet, und erhalten so eine improvisierte Staffelei.
Bernd Käsch, Heimwerker-Handbuch: Wiesbaden: Falken-Verlag Erich Sicker 1968, S. 170
Zitationshilfe
„Keilrahmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Keilrahmen>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Keilkissen
Keilinschrift
keilig
Keilhose
Keilhaue
Keilriemen
Keilschrift
Keilschriftforschung
Keilwelle
Keim