Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Keimbildung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Keim-bil-dung
Wortzerlegung Keim Bildung

Thesaurus

Physik
Synonymgruppe
Keimbildung  ●  Nukleation  fachspr., griechisch
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Keimbildung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In einem gewissen Sinn „vergrößert“ die Keimbildung sie bis zur Sichtbarkeit. [Die Zeit, 31.07.1987, Nr. 32]
Fließt das Wasser zu langsam, steigt das Risiko der Keimbildung. [Die Zeit, 23.02.2009, Nr. 08]
Nicht allein sind darin die Vorgänge der Keimbildung ausgezeichnet klar und vollständig beschrieben, sondern auch zahlreiche geistvolle Spekulationen daran geknüpft. [Haeckel, Ernst: Die Welträtsel, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1899], S. 34367]
Die Blasen im Bier sind ein Beispiel für Keimbildung, ein subtiler und erstaunlich wirkungsvoller natürlicher Verstärkungsprozeß. [Die Zeit, 31.07.1987, Nr. 32]
Daher bedingen alle Beeinflussungen, welche eine Keimbildung begünstigen, die Entstehung von harzartigen Produkten. [Scheiber, Johannes: Chemie und Technologie der künstlichen Harze, Stuttgart: Wissenschaftl. Verl.-Ges. 1943, S. 124]
Zitationshilfe
„Keimbildung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Keimbildung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Keimbefall
Keimbahn
Keimachse
Keim
Keilwelle
Keimblatt
Keimbläschen
Keimboden
Keimdrüse
Keimdrüsenhormon