Keimblatt, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungKeim-blatt (computergeneriert)
WortzerlegungKeimBlatt
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
Botanik erste Blattbildung am Keimling
Beispiel:
die Keimblätter der Nadelhölzer
2.
Zoologie embryonale Zellschicht, aus der bestimmte Körperteile und Organe hervorgehen
Beispiele:
das äußere Keimblatt (= Ektoderm)
das innere Keimblatt (= Entoderm)
das mittlere Keimblatt (= Mesoderm)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bildung Zelle inner mittel äußer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Keimblatt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch das mittlere Keimblatt entsteht in dem beengten Raum auf etwas andere Weise.
Frisch, Karl von: Du und das Leben, Berlin: Verlag d. Druckhauses Tempelhof 1947 [1947], S. 383
Sie bilden entwicklungsgeschichtlich mit der Haut ein Keimblatt und haben sich als Ausscheidungsorgan vielfältig differenziert.
Fresenius, Hanna: Sauna, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1987 [1974], S. 34
Die Keimblätter sind meist einfacher gebaut als die Laubblätter und werden normalerweise bald abgeworfen oder gehen zugrunde.
Nultsch, Wilhelm: Allgemeine Botanik, Stuttgart: Thieme 1986 [1964], S. 200
Sie entwickelten sich zu verschiedenen Zellen der drei Hauptgewebetypen, den Keimblättern.
Die Welt, 23.08.2005
In diesem Zeitraum formt sich das Gesicht aus verschiedenen Teilen des Keimblattes.
Süddeutsche Zeitung, 30.06.1994
Zitationshilfe
„Keimblatt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Keimblatt>, abgerufen am 11.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Keimbläschen
Keimbildung
Keimbefall
Keimbahn
Keimachse
Keimboden
Keimdrüse
Keimdrüsenhormon
keimen
Keimentwicklung