Keimfähigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKeim-fä-hig-keit
Wortzerlegungkeimfähig-keit
eWDG, 1969

Bedeutung

Botanik
entsprechend der Bedeutung von keimfähig
Beispiele:
die Förderung, Prüfung der Keimfähigkeit
feuchte Lagerung beeinträchtigt die Keimfähigkeit

Typische Verbindungen zu ›Keimfähigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Samen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Keimfähigkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Keimfähigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Durch eine spezielle Behandlung hoffen die Forscher, die Keimfähigkeit der Samen über 200 Jahre zu erhalten.
Die Welt, 28.08.2000
Samen müssen auf ihre Keimfähigkeit kontrolliert, ausgesät und nachgezogen werden.
Die Zeit, 10.03.2008, Nr. 10
Im Komposthaufen verlieren die Samen nicht so schnell ihre Keimfähigkeit.
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 85
Die volle Keimfähigkeit erreicht Spinatsamen erst etwa ein Vierteljahr nach der Ernte.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 209
Nur ein voll ausgebildetes Saatkorn mit hoher Keimfähigkeit und Triebkraft liefert gesunde, kräftige Pflanzen.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 43
Zitationshilfe
„Keimfähigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Keimf%C3%A4higkeit>, abgerufen am 28.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
keimfähig
Keimesentwicklung
Keimentwicklung
keimen
Keimdrüsenhormon
Keimfleck
Keimform
keimfrei
Keimgift
keimhaft