Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Keimfähigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Keim-fä-hig-keit
Wortzerlegung keimfähig -keit
eWDG

Bedeutung

Botanik entsprechend der Bedeutung von keimfähig
Beispiele:
die Förderung, Prüfung der Keimfähigkeit
feuchte Lagerung beeinträchtigt die Keimfähigkeit

Typische Verbindungen zu ›Keimfähigkeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Keimfähigkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Keimfähigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Durch eine spezielle Behandlung hoffen die Forscher, die Keimfähigkeit der Samen über 200 Jahre zu erhalten. [Die Welt, 28.08.2000]
Samen müssen auf ihre Keimfähigkeit kontrolliert, ausgesät und nachgezogen werden. [Die Zeit, 10.03.2008, Nr. 10]
So sei es verständlich, daß die Keimfähigkeit des Samens erhalten geblieben ist. [Die Zeit, 24.11.1967, Nr. 47]
Im Komposthaufen verlieren die Samen nicht so schnell ihre Keimfähigkeit. [Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 85]
Richtig, aber die Keimfähigkeit bleibt dort mindestens genauso gut erhalten wie in der besten Genbank. [Die Zeit, 10.03.2008, Nr. 10]
Zitationshilfe
„Keimfähigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Keimf%C3%A4higkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Keimform
Keimfleck
Keimesentwicklung
Keimentwicklung
Keimdrüsenhormon
Keimgift
Keimhülle
Keimling
Keimlingskrankheit
Keimplasma