Keimträger, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKeim-trä-ger
WortzerlegungKeimTräger
eWDG, 1969

Bedeutung

Mensch, der Krankheitskeime, besonders Bakterien, beherbergt, ohne selbst krank zu sein, Bakterienträger
Beispiel:
die Kontrolle der Keimträger durch die Gesundheitsbehörde

Typische Verbindungen
computergeneriert

gesund

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Keimträger‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um die Gurke als Keimträger ist ein heftiger Streit entbrannt.
Die Zeit, 27.05.2011 (online)
Angeblich ist sie ausgeheilt, aber offenbar blieben Diphtheriebazillen im Nasen-Rachenraum zurück, der Mann wurde zum Keimträger.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 140
Nach ihrer "ganzheitlichen Hygiene" sollten Slawen und Juden die natürlichen "Keimträger" des Fleckfiebers sein.
o. A.: Medizin. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Etwa fünf bis zehn Prozent der Bevölkerung tragen das Bakterium als so genannte gesunde Keimträger in sich.
Süddeutsche Zeitung, 05.04.2000
Zitationshilfe
„Keimträger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Keimträger>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
keimtötend
Keimstimmung
Keimschleuder
Keimschicht
Keimscheibe
Keimung
Keimwurzel
Keimzelle
keimzerstörend
kein