Keksdose, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Keksdose · Nominativ Plural: Keksdosen
Aussprache  [ˈkeːksdoːzə]
Worttrennung Keks-do-se
Wortzerlegung Keks1Dose
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

runder oder eckiger Behälter aus Blech, in dem Backwaren aufbewahrt und frisch gehalten werden
Beispiele:
Zur Aufbewahrung lege ich sie [die Lebkuchen] in eine Keksdose und trenne die Lagen mit Backpapier. [Welt am Sonntag, 02.12.2018, Nr. 48]
Berühmt ist inzwischen die Geschichte, wie er, die Filmrollen in einer Keksdose versteckt, die Kontrolle am Flughafen passierte. [Neue Zürcher Zeitung, 30.09.2017]
»Stress und Ärger verleiten uns zweifelsohne immer wieder zum Griff in die Keksdose«, sagt [der Experte] J[…]. Nicht umsonst hießen solche Trost spendenden Mahlzeiten im Amerikanischen »soul food« (Seelennahrung); im Deutschen gibt es den verwandten Begriff der Nervennahrung. [Die Zeit, 03.02.2017 (online)]
Vanillekipferl können in gut schließenden Keksdosen etwa drei Wochen gelagert werden. [Vanillekipferl, 26.09.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
Ich habe meiner Mutter zum Muttertag ein paar leckere Kekse gebacken und sie ihr in einer schönen Keksdose geschickt. [Die Erdbeer-Saison ist da!, 19.07.2016, aufgerufen am 15.09.2018]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Keksdose‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Keksdose‹.

Zitationshilfe
„Keksdose“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Keksdose>, abgerufen am 16.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Keks
keinmal
keineswegs
keinesfalls
keinerseits
Keksriegel
Kelch
Kelchblatt
Kelchdeckel
kelchförmig