Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kennel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kennels · Nominativ Plural: Kennel
Worttrennung Ken-nel (computergeneriert)
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Jagdwesen Hundezwinger (für die zur Parforcejagd abgerichtete Meute)

Verwendungsbeispiele für ›Kennel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dutzende Helfer schleppen gerade 60 Transportkisten heran, nach dem Hersteller "Kennel" genannt. [Der Tagesspiegel, 31.08.2001]
Seit 136 Jahren veranstaltet der Westminster Kennel Club von New York seine traditionelle Hundeschau. [Die Zeit, 13.02.2012, Nr. 07]
Kennel war zuvor in der Kreuzberger Kirchengemeinde Heilig Kreuz‑Passion für die Kirchenmusik verantwortlich. [Die Welt, 28.10.2002]
Nach Aussagen von Forstoberrat Martin Kennel hat der Schwefeleintrag in den vergangenen Jahren abgenommen. [Süddeutsche Zeitung, 11.08.1999]
Gunter Kennel spielt Werke von Buxtehude, Bach, Rheinberger, Weinberger, Messiaen. [Süddeutsche Zeitung, 02.03.2001]
Zitationshilfe
„Kennel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kennel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kenndaten
Kennbuchstabe
Kenn-Nummer
Kenianerin
Kenianer
Kenner
Kennerauge
Kennerblick
Kennerin
Kennermiene