Kenner, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kenners · Nominativ Plural: Kenner
Aussprache
WorttrennungKen-ner
Wortzerlegungkennen-er
Wortbildung mit ›Kenner‹ als Erstglied: ↗Kennerauge · ↗Kennerblick · ↗Kennerin · ↗Kennermiene · ↗kennerhaft · ↗kennerisch
 ·  mit ›Kenner‹ als Letztglied: ↗Blumenkenner · ↗Branchenkenner · ↗Fachkenner · ↗Filmkenner · ↗Frauenkenner · ↗Goethekenner · ↗Insektenkenner · ↗Kunstkenner · ↗Menschenkenner · ↗Musikkenner · ↗Pflanzenkenner · ↗Pilzkenner · ↗Rechtskenner · ↗Sachkenner · ↗Seelenkenner · ↗Sprachkenner · ↗Tierkenner · ↗Vogelkenner · ↗Weinkenner
eWDG, 1969 und ZDL, 2019

Bedeutung

jmd., der über etw., jmdn. sehr gut Bescheid weiß, besondere Fachkenntnisse besitzt Quelle: ZDL, 2019
Beispiele:
ein großer, gründlicher Kenner
der sichere Blick des Kenners
ein Kenner der Literatur, Jugend, Seele
er ist ein ausgezeichneter Kenner dieser Gebiete
dieser Gelehrte gilt als der beste Kenner der Antike
dieser Wein ist etwas für Kenner (= Feinschmecker)
daß er es mit einem […] Kenner in musikalischen Dingen zu tun habe [HesseSteppenw.4,314]

Den originalen WDG-Artikel können Sie hier anschauen.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kennen · verkennen · Kenner · kennerisch · Kennerblick · Kennermiene · kenntlich · Kenntnis · Kennwort · Kennzeichen · kennzeichnen
kennen Vb. ‘wissen, gehört oder gesehen haben’, ahd. kennen (9. Jh.; bi-, irkennen, 8. Jh., s. ↗bekennen, ↗erkennen), mhd. mnd. kennen asächs. -kennian (in antkennian ‘erkennen’), aengl. cennan ‘unterrichten, kundtun’, anord. kenna ‘bekanntmachen, wahrnehmen, genießen’, schwed. känna ‘kundtun, erkennen, kennen’, got. kannjan ‘bekanntmachen’ stellen sich als kausative jan-Verben zum Präs. Sing. (germ. *kann-) des unter ↗können (s. d.) behandelten präteritopräsentischen Verbs. verkennen Vb. ‘nicht richtig erkennen, falsch beurteilen’ (17. Jh.). Kenner m. ‘wer Bescheid weiß, zuständig ist’ (16. Jh.). kennerisch Adj. ‘wissend’ (18. Jh.). Kennerblick m. (18. Jh.), Kennermiene f. (19. Jh.). kenntlich Adj. ‘erkennbar, deutlich’, mhd. kentlich, kantlich ‘erkennbar, bekennend, geständig’; vgl. auch mhd. kennelich ‘kennbar, offenkundig, bekannt’. Kenntnis f. ‘Wissen, Erfahrung’, mhd. kantnisse, kentnisse ‘Kenntnis, Erkenntnis’. Kennwort n. ‘für ausführliche Angaben stehendes vereinbartes Wort, Losung, Parole’ (20. Jh.). Kennzeichen n. ‘charakterisierendes, heraushebendes Merkmal’ (16. Jh.), dazu kennzeichnen Vb. ‘charakterisieren, markieren’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Eingeweihter · ↗Insider · Kenner  ●  ↗Esoteriker  fachspr., Jargon
Assoziationen
  • Geheimnisträger · zum Stillschweigen verpflichtet · zur Geheimhaltung verpflichtet
  • (einer) aus der Szene · (jemand) mit Einblick (in eine Szene)  ●  ↗Insider  engl., Hauptform
  • Geheimtipp · ↗Insidertipp · heißer Tipp
Synonymgruppe
Experte · ↗Fachmann · Kenner · Sachverständiger  ●  ↗Auskenner  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Genießer · Kenner  ●  ↗Connaisseur  geh., franz.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(einer) vom Fach (sein) · ↗Experte · ↗Fachkraft · ↗Fachmann · Kenner · Kenner der Materie · ↗Könner · ↗Meister · ↗Profi · ↗Routinier · ↗Sachkenner · Sachkundiger · Sachverständiger  ●  (ein/e ...) von hohen Graden  geh. · Fässle  ugs., schwäbisch
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Schlüsselkraft · qualifizierte Fachkraft
Assoziationen
  • (den) Durchblick haben · (ganz) in seinem Element sein · ↗(sich) auskennen · ↗beschlagen (sein) · bestens vertraut sein (mit) · ↗sattelfest (sein) · versiert sein · wissen wo's langgeht · zu Hause sein (in)  ●  (ein) Fässle (sein)  ugs., schwäbisch · (sich) verstehen auf  ugs. · Ahnung haben  ugs. · Kenne haben  ugs. · in etwas was weghaben  ugs. · ist mein zweiter Vorname!  ugs. · wissen was man tut  ugs.
  • Experte · ↗Fachmann · ↗Fachperson · ↗Kapazität · ↗Könner · ↗Profi · ↗Spezialist  ●  ↗Ass  ugs. · ↗Fachidiot  ugs., abwertend · Kapazunder  ugs., österr.
  • Profi · kennt sich aus · schon lange im Geschäft  ●  (dem) machst du nichts vor  ugs. · (jemand) weiß, wovon er spricht  ugs. · alter Hase  ugs., fig. · lange genug dabei  ugs. · mit allen Wassern gewaschen  ugs., fig. · weiß wie es läuft  ugs. · weiß wo's langgeht  ugs.
  • Ass · ↗Autorität · ↗Experte · ↗Großmeister · ↗Kapazität · ↗Koryphäe · Meister aller Klassen · Meister seines Fachs · ↗Wunderknabe  ●  ↗(ein) Supermann  ugs., fig. · ↗Crack  ugs. · ↗Granate  ugs. · ↗Guru  ugs. · ↗Kanone  ugs. · ↗Leuchte  ugs.
  • (für etwas) bekannt (sein)  ●  kein unbeschriebenes Blatt (sein)  ugs.
  • anerkannt · ↗ausgewiesen · ↗nachweislich
  • Kennerblick · geübtes Auge
  • Bescheidwisser · Eingeweihter  ●  ↗Cleverle  schwäbisch · Kenner der Materie  floskelhaft · ↗Auskenner  ugs. · ↗Durchblicker  ugs.
  • von einem, der das (auch) beurteilen kann · von einem, der weiß, wovon er spricht · von kompetenter Seite  ●  aus berufenem Mund(e)  geh. · von einem, der sich auskennt  ugs. · von jemandem, der es wissen muss  ugs.
  • es bringen  ugs. · es drauf haben  ugs. · was können  ugs.
Synonymgruppe
Kenner · ↗Liebhaber · ↗Sammler
Assoziationen
  • biblioman · ↗bibliophil · buchverliebt · büchernärrisch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bankenszene Branche Geheimtip Genießer Könner Liebhaber Literatur Materie Metier Sammler Szene Verehrer Verhältnis ausgewiesen ausgezeichnet behaupten bezweifeln eingefleischt erfahren exzellent gründlich hervorragend intim langjährig profiliert profund schätzen vermuten versiert vorzüglich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kenner‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Kenner lagen ihm zu Füßen, die Masse tut es heute nach wie vor.
Die Welt, 12.10.2005
Die eigentümliche Disposition des Hauses am Hang indessen war nur Kennern geläufig.
Der Tagesspiegel, 12.08.1999
Kenner behaupten, ein gepflegter englischer Rasen bedürfe jahrhundertelanger liebevoller Pflege.
o. A. [psa]: Wembley-Stadion. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1975]
Vielleicht gelingt es ihm dann, selbst Kenner mit einer besonderen Sorte zu überraschen.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 195
Es gilt als standesgemäß, ein Kenner von Dichtung und Musik zu sein.
Schneider, Günter: Musik der Meister - Meister der Musik, Gütersloh: Bertelsmann 1977, S. 107
Zitationshilfe
„Kenner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kenner>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kennenswert
kennenlernen
kennen lernen
kennen
Kennel
Kennerauge
Kennerblick
kennerhaft
Kennerin
kennerisch