Kennerschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kennerschaft · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungKen-ner-schaft (computergeneriert)
eWDG, 1969

Bedeutung

Sachkenntnis
Beispiele:
die Kennerschaft des Experten
etw. mit großer Kennerschaft prüfen
Judejahn wählte mit Bedacht und Kennerschaft [KoeppenTod102]

Thesaurus

Synonymgruppe
Gewandtheit · ↗Geübtheit · Kennerschaft · ↗Können · Routiniertheit · Trainiertheit · ↗Versiertheit
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Engagement Geschmack Kunst Leidenschaft Liebe Passion Sammler Sorgfalt Verständnis Wissen auswählen bedürfen erworben intim profund souverän verraten voraussetzen wahr zeugen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kennerschaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit der Kennerschaft verhält es sich, so scheint es, genau umgekehrt.
Die Welt, 19.11.2004
Und gerade die mitschwingenden Vorbehalte waren immer ein Zeichen seiner unglaublich faktenreichen Kennerschaft.
Die Zeit, 08.11.1991, Nr. 46
Forschung ist er angesichts der vorhandenen Darstellungen von ungleicher Kennerschaft noch ein dankbares Feld.
Günther, Herbert: Glasunow (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1956], S. 31202
Fox hatte sich um die Weine gekümmert und seine Kennerschaft bewährt.
Huch, Friedrich: Pitt und Fox, München: Langewiesche-Brandt 1910 [1909], S. 367
Der Wert der E. richtet sich nach der wirklichen Kennerschaft des Experten.
o. A.: Lexikon der Kunst - E. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 3309
Zitationshilfe
„Kennerschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kennerschaft>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kennermiene
kennerisch
Kennerin
kennerhaft
Kennerblick
Kennfaden
Kennfeuer
Kenngröße
Kenning
Kennkarte