Kennzeichen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungKenn-zei-chen (computergeneriert)
WortzerlegungkennenZeichen
Wortbildung mit ›Kennzeichen‹ als Erstglied: ↗Kennzeichenbeleuchtung · ↗Kennzeichenschild  ·  mit ›Kennzeichen‹ als Letztglied: ↗Artkennzeichen · ↗Autokennzeichen · ↗Diplomatenkennzeichen · ↗H-Kennzeichen · ↗Hauptkennzeichen · ↗Kfz-Kennzeichen · ↗Oldtimer-Kennzeichen · ↗Oldtimerkennzeichen
eWDG, 1969

Bedeutung

charakteristisches Merkmal, das eine Person oder Sache von anderen unterscheidet
Beispiele:
die typischen Kennzeichen eines Genies, einer Krankheit
das Kennzeichen unserer Zeit ist ihr Tempo
der aufkommende Föhn ist das untrügliche Kennzeichen für einen Witterungsumschlag
Verkehrswesen Buchstabe, Ziffer, woran man die Herkunft eines Verkehrsmittels erkennt
Beispiele:
das polizeiliche Kennzeichen eines Fahrzeugs
ein Wagen mit ausländischem, Berliner Kennzeichen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kennen · verkennen · Kenner · kennerisch · Kennerblick · Kennermiene · kenntlich · Kenntnis · Kennwort · Kennzeichen · kennzeichnen
kennen Vb. ‘wissen, gehört oder gesehen haben’, ahd. kennen (9. Jh.; bi-, irkennen, 8. Jh., s. ↗bekennen, ↗erkennen), mhd. mnd. kennen asächs. -kennian (in antkennian ‘erkennen’), aengl. cennan ‘unterrichten, kundtun’, anord. kenna ‘bekanntmachen, wahrnehmen, genießen’, schwed. känna ‘kundtun, erkennen, kennen’, got. kannjan ‘bekanntmachen’ stellen sich als kausative jan-Verben zum Präs. Sing. (germ. *kann-) des unter ↗können (s. d.) behandelten präteritopräsentischen Verbs. verkennen Vb. ‘nicht richtig erkennen, falsch beurteilen’ (17. Jh.). Kenner m. ‘wer Bescheid weiß, zuständig ist’ (16. Jh.). kennerisch Adj. ‘wissend’ (18. Jh.). Kennerblick m. (18. Jh.), Kennermiene f. (19. Jh.). kenntlich Adj. ‘erkennbar, deutlich’, mhd. kentlich, kantlich ‘erkennbar, bekennend, geständig’; vgl. auch mhd. kennelich ‘kennbar, offenkundig, bekannt’. Kenntnis f. ‘Wissen, Erfahrung’, mhd. kantnisse, kentnisse ‘Kenntnis, Erkenntnis’. Kennwort n. ‘für ausführliche Angaben stehendes vereinbartes Wort, Losung, Parole’ (20. Jh.). Kennzeichen n. ‘charakterisierendes, heraushebendes Merkmal’ (16. Jh.), dazu kennzeichnen Vb. ‘charakterisieren, markieren’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Attribut · ↗Besonderheit · ↗Charakteristikum · ↗Charakterzug · ↗Duktus · ↗Eigenart · ↗Eigenheit · ↗Eigenschaft · ↗Eigentümlichkeit · Kennzeichen · ↗Manier · ↗Merkmal · ↗Wesensmerkmal · ↗Wesenszug  ●  Attributivum  fachspr., linguistisch · ↗Spezifikum  fachspr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Kennzeichen · ↗Stempel
Unterbegriffe
  • Bucheignerzeichen · Buchmarke · Bücherzeichen · ↗Exlibris
Automobil
Synonymgruppe
Autokennzeichen · Kennzeichen  ●  ↗Autonummer  ugs., schweiz. · ↗Kfz-Kennzeichen  fachspr., Amtsdeutsch · ↗Kontrollschild  fachspr., Amtsdeutsch, schweiz. · ↗Nummernschild  ugs.
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Kennzeichen · ↗Merkmal · ↗Stigma · ↗Zeichen
Synonymgruppe
Faktor · Kennzeichen · ↗Kriterium · ↗Merkmal
Unterbegriffe
  • Stabilitätskriterium von Nyquist · Strecker-Nyquist-Kriterium
  • (n-1)-Kriterium · (n-1)-Regel
Synonymgruppe
Ausstattungsmerkmal · ↗Besonderheit · ↗Charakteristikum · ↗Eigenschaft · ↗Feature · ↗Funktion · ↗Funktionalität · Kennzeichen · ↗Leistungsmerkmal · technische Daten
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Dienstmerkmal · vermittlungstechnisches Leistungsmerkmal
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auto Fahrzeug Fluchtauto Frontal Kadett Kraftfahrzeug Organisation Tragen Verwenden Verwendung Wagen ZDF-Magazin abschrauben amtlich auffällig besonder charakteristisch gefälscht gestohlen hervorstechend markant notieren polizeilich typisch untrüglich unverwechselbar unveränderlich verfassungsfeindlich verfassungswidrig äußer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kennzeichen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Manche vermuten, Kennzeichen der modernen Welt sei eine Abnahme von Bindungen.
Der Tagesspiegel, 12.01.2001
Höck ist möglicherweise mit seinem silberfarbenen Pkw Golf mit dem Kennzeichen B - AM 6598 unterwegs.
Die Welt, 30.07.1999
Das sind Kennzeichen des »reichen Stils«, den der Meister maßgeblich mitgeprägt hat.
o. A.: Lexikon der Kunst - M. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 5724
Es ist das Kennzeichen innovativer Entscheidungen, ein "schlecht strukturiertes" Problem lösen zu müssen.
Hauschildt, Jürgen: Entscheidungsziele, Tübingen: Mohr 1977, S. 1
In diesem Fall nimmt sie die Kennzeichen eines ziemlich charakteristischen Details dieser Tradition an.
Rihtman, Cvjetko u. a.: Jugoslawien. In: Blume, Friedrich (Hg.), Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1958], S. 45585
Zitationshilfe
„Kennzeichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kennzeichen>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kennzahlensystem
Kennzahl
Kennwort
Kennwert
Kennungswandler
Kennzeichenbeleuchtung
Kennzeichenleuchte
Kennzeichenschild
kennzeichnen
kennzeichnend