Kennzeichnung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kennzeichnung · Nominativ Plural: Kennzeichnungen
Aussprache
WorttrennungKenn-zeich-nung
Wortzerlegungkennzeichnen-ung
Wortbildung mit ›Kennzeichnung‹ als Erstglied: ↗kennzeichnungspflichtig  ·  mit ›Kennzeichnung‹ als Letztglied: ↗Textilkennzeichnung
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2016

Bedeutungen

1.
Beispiele:
[Der Verein] Foodwatch forderte strengere Regeln für die Kennzeichnung von Lebensmitteln. Die Hersteller müssten auf der Packung Aromen klar deklarieren, realistische Bilder benutzen und über Nährwerte, Herkunft und Einsatz von Gentechnik informieren. [Die Zeit, 04.06.2015 (online)]
Die EU-Kommission hatte im Vorjahr trotz heftigen Widerstands aus Israel eine Kennzeichnung von Produkten aus israelischen Siedlungen in den besetzten Gebieten beschlossen, damit Verbraucher in der EU entscheiden können, ob sie solche Produkte kaufen wollen. [Der Standard, 21.01.2016]
Die Novelle, der der Bundestag schon zugestimmt hat, regelt die Kennzeichnung genetisch veränderter Pflanzen und die Einrichtung eines öffentlich zugänglichen Standortregisters. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 11.03.2006]
Ein halbes Dutzend Umfragen hat ergeben, dass zwischen 80 und 90 Prozent aller amerikanischen Konsumenten eine klare Kennzeichnung gentechnisch veränderter Nahrungsmittel verlangen. [Die Zeit, 17.06.1999, Nr. 25]
Die Kennzeichnung hat in deutlich lesbarer Schrift, in deutscher Sprache und auf dauerhafte Weise zu erfolgen. [o. A.: Gesetz über den Verkehr mit Betäubungsmitteln (Betäubungsmittelgesetz – BtMG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die eindeutige Kennzeichnung von etw.
als Akkusativobjekt: die Kennzeichnung von etw. fordern, vorschreiben. einführen, regeln
in Präpositionalgruppe/-objekt: eine Pflicht zur Kennzeichnung von etw.
mit Genitivattribut: die Kennzeichnung gentechnisch veränderter Lebensmittel, der Herkunft, der Inhaltsstoffe, des Energieverbrauchs von etw.
hat Präpositionalgruppe/-objekt: die Kennzeichnung von Genfood, Lebensmitteln
2.
a)
etw., wodurch etw. gekennzeichnet wird
Beispiele:
Alle Neuwagen, die in Deutschland angeboten werden, müssen […] eine farblich abgestufte Kennzeichnung mit Angaben zu ihrer Energieeffizienz tragen […]. [Die Zeit, 07.12.2011, Nr. 49]
Im Kampf gegen Übergewicht bräuchten vor allem Familien aus weniger gebildeten Schichten eine leicht verständliche, farblich untermalte Kennzeichnung von Fett, Zucker und Salz – also am besten eine Lebensmittelampel. [Spiegel, 16.03.2010 (online)]
Nahrungsmittel sollen künftig Kennzeichnungen tragen, die den Verbraucher über den Nährwert informieren. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12.09.2006]
Gemäss Lebensmittelverordnung ist die Kennzeichnung auf der Packung oder der Etikette anzubringen. [Neue Zürcher Zeitung, 16.01.1997]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine eindeutige, farbliche, fälschungssichere Kennzeichnung
als Akkusativobjekt: eine Kennzeichnung erhalten, tragen
mit Prädikativ: die Kennzeichnung ist ausreichend, irreführend
als Aktivsubjekt: eine Kennzeichnung fehlt, reicht aus
b)
etw., wodurch jmd., etw. gekennzeichnet, charakterisiert wird; Charakterisierung
Beispiele:
Er […] zieht seit Jahren gegen die Kennzeichnung der DDR als totalitäre Diktatur zu Felde. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.05.2006]
Von Strauss soll auch die griffige Kennzeichnung des Werks als »ein Scherzo mit tödlichem Ausgang« stammen. [Fath, Rolf: Werke – S. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 2274]
Sozialer Rechtsstaat ist die typusbestimmende Kennzeichnung eines Staates, die Verfassung, Gesetzgebung und Verwaltung umgreift. [Habermas, Jürgen: Strukturwandel der Öffentlichkeit, Neuwied: Luchterhand 1965 [1962], S. 197]
Richter Jackson zitierte als völkerrechtliche Grundlagen für die Kennzeichnung eines Angriffskrieges als Verbrechen […] den Beschluß des Völkerbundes von 1927. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1945]]
3.
mathematische Logik
a)
eindeutige Festlegung eines Gegenstandes durch eine Aussageform, die gesichertermaßen auf einen u. nur einen Gegenstand zutrifft
Beispiele:
Nicht selten dient das Wort »Staat« auch zur Kennzeichnung eines bestimmten Landes, beispielsweise in der offiziellen Bezeichnung »Vereinigte Staaten von Amerika«. [Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 14]
Weitere Teilgebiete der L[ogik], die meist erst im 19. Jh. erschlossen wurden, sind die Theorie der Gleichheit, die L[ogik] der Relationen und Klassen, die Theorie der Kennzeichnung (Ausdrücke wie »das Gravitationszentrum des Sonnensystems«, »der älteste Einwohner Europas« u. ä. behandelnd). [Patzig, G.: Logik. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 19939]
Wir schaffen dem neuen, ideellen Gegenstand, dem Begriff, seinen Namen durch grammatikalische Kennzeichnung; durch besondere Wortbildung. [Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 26270]
b)
durch Kennzeichnung gebildeter Ausdruck für einen bestimmten einzelnen Gegenstand
Beispiele:
Immer wird mit den gleichen sprachlichen Mitteln auf Gegenstände einer Welt Bezug genommen: Eigennamen; deiktische Ausdrücke; Kennzeichnungen. [norberto68.wordpress.com, 31.05.2011]
Eine Bezeichnung irgend eines Gegenstandes kann ein Eigenname oder eine Kennzeichnung für den Gegenstand sein. [Carnap, Rudolf: Logische Syntax der Sprache, Wien: Springer 1968 [1934], S. 106]

Thesaurus

Synonymgruppe
Brandmarkung · Kennzeichnung · ↗Stigmatisierung
Synonymgruppe
Ausschilderung · ↗Beschilderung · Kennzeichnung · ↗Markierung
Assoziationen
  • desorientiert (sein) · nicht wissen, wo man (gelandet) ist  ●  keinen Plan haben  ugs., salopp
Synonymgruppe
Etikettierung · Kennzeichnung  ●  Labeling  engl. · ↗Tagging  engl.
Unterbegriffe
Assoziationen
Computer
Synonymgruppe
Etikett · Kennzeichnung · ↗Schlagwort · ↗Zusatzinformation  ●  ↗Auszeichnung (Informatik)  fachspr. · Markup  fachspr., engl. · ↗Tag (Informatik)  fachspr., engl., Jargon, Hauptform
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

EU-Verordnung EU-Vorschrift Energieverbrauch Fluchtweg Futtermittel Gen-Food Gen-Lebensmittel Gen-Produkt Genfood Genprodukt Gütesicherung Herkunftskontrolle Inhaltsstoff Lebensmittel Messfläche Rindfleisch Rückverfolgbarkeit Saatgut Schwellenwert Verpackung eU-weit einheitlich farblich fälschungssicher lückenlos namentlich obligatorisch verbraucherfreundlich verpflichtend vorschreiben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kennzeichnung‹.

Zitationshilfe
„Kennzeichnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kennzeichnung>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kennzeichnenderweise
kennzeichnend
kennzeichnen
Kennzeichenschild
Kennzeichenleuchte
Kennzeichnungspflicht
kennzeichnungspflichtig
Kennziffer
Kenokarpie
Kenosis