Kerker, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kerkers · Nominativ Plural: Kerker
Aussprache
WorttrennungKer-ker (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Kerker‹ als Erstglied: ↗Kerkergewölbe · ↗Kerkerhaft · ↗Kerkerloch · ↗Kerkermauer · ↗Kerkermeister · ↗Kerkerstrafe
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
veraltend unterirdisches, sehr festes Gefängnis
Beispiele:
ein tiefer, finsterer, dumpfer, feuchter Kerker
die dicken, undurchdringlichen Wände des Kerkers
jmdn. aus dem Kerker befreien
jmdn. in den Kerker werfen, stecken
in einem dunklen Kerker sitzen, schmachten
sein Zimmer ist eng wie ein Kerker
bildlich
Beispiel:
Weh! steck ich in dem Kerker (= in dem engen Studierzimmer) noch? [GoetheFaustI 398]
2.
nur im Singular
veraltet, österreichisch schwere Freiheitsstrafe
Beispiel:
der Mörder wurde zu lebenslänglichem, schwerem Kerker verurteilt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kerker · Karzer · einkerkern
Kerker m. ‘Gefängnis, Verlies’. Bereits sehr früh (wie die k-Aussprache vor e beweist) wird lat. carcer (Genitiv carceris) ‘Kerker’ ins Germ. entlehnt, vgl. ahd. karkā̌ri, karkeri (8. Jh.), mhd. karkære, kerkære, kerker, asächs. karkari, aengl. carcern, mnl. carker, caerker, nl. kerker, got. karkara. Eine zweite jüngere Entlehnung (mit z-Aussprache vor e) des gleichen Wortes ergibt Karzer m. ‘Schul-, Universitätsgefängnis, Arrest’ (14. Jh.). einkerkern Vb. ‘zur Haft verurteilen, einsperren’ (14. Jh.), vgl. mlat. incarcerare.

Thesaurus

Synonymgruppe
Gefängnis · ↗Gefängniszelle · Kerker · ↗Verlies  ●  ↗Loch  ugs.
Unterbegriffe
  • Brig · Schiffsgefängnis
Assoziationen
  • eingebuchtet · eingekerkert · eingesperrt · einsitzend · festgesetzt · gefangen · gefangen genommen · hinter Gittern · hinter Schloss und Riegel · hinter schwedischen Gardinen · in (polizeilichem) Gewahrsam · in Haft · in Polizeigewahrsam · inhaftiert · interniert · ↗verhaftet  ●  bei Wasser und Brot (sitzend)  fig. · im Gefängnis  Hauptform · verknackt  ugs.
Synonymgruppe
Gefängnis · ↗Haftanstalt · Hafthaus · JVA · ↗Justizvollzugsanstalt · ↗Strafanstalt · ↗Strafvollzugsanstalt · ↗Vollzugsanstalt · ↗Zuchthaus  ●  Häfen  österr. · Kerker  veraltet · ↗Bau  ugs. · ↗Bunker  ugs. · Haftort  fachspr. · ↗Kahn  ugs. · ↗Kiste  ugs. · ↗Kittchen  ugs. · ↗Knast  ugs. · ↗Loch  derb · schwedische Gardinen  ugs., sprichwörtlich
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Engelsburg Folter Folterkammer Gefangene Inquisition Kaserne Konzentrationslager Labyrinth Thronsaal Verbannung Verlies absitzen autistisch befreien berüchtigt düster einsperren entfliehen entkommen faschistisch finster gefangenhalten lebenslang lebenslänglich mittelalterlich schmachten schmoren unterirdisch verschärft zubringen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kerker‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber er hat mich unter den Tisch gesoffen, und hier im Kerker bin ich erwacht.
Die Welt, 01.07.2003
Im Kerker kehrte er aber nun zu gegenständlichen Darstellungen zurück.
Süddeutsche Zeitung, 11.02.1998
Die Wände seines Zimmers umstehen ihn wie die Wände eines Kerkers.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 274
Über sein späteres Schicksal ist nichts bekannt, er soll im Kerker gestorben sein 14.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 24792
Doch gelang es ihm noch vor Beginn des Prozesses, zusammen mit sechs andern politischen Gefangenen, aus dem Kerker zu fliehen.
Enzensberger, Hans Magnus: Der kurze Sommer der Anarchie, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972, S. 35
Zitationshilfe
„Kerker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kerker>, abgerufen am 21.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kerf
Kerbzange
Kerbung
Kerbtier
Kerbtal
Kerkergewölbe
Kerkerhaft
Kerkerloch
Kerkerluft
Kerkermauer