Kerkerloch, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungKer-ker-loch
WortzerlegungKerkerLoch
eWDG, 1969

Bedeutung

veraltet, salopp, abwertend elendes Gefängnis

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Knarrt nicht das schwere Gebälk, stöhnt nicht doch ein Gefangener noch im Kerkerloch nebenan?
Die Zeit, 01.03.1982, Nr. 09
Wohnstuben, Paläste und auch Kerkerlöcher sind der Kunst des Bühnenbildes leichter zugänglich als die pure Natur.
Süddeutsche Zeitung, 30.11.2001
Zitationshilfe
„Kerkerloch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kerkerloch>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kerkerhaft
Kerkergewölbe
Kerker
Kerf
Kerbzange
Kerkerluft
Kerkermauer
Kerkermeister
kerkern
Kerkerstrafe