Kerl, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kerls · Nominativ Plural: Kerle
Nebenform norddeutsch Kerl · Substantiv · Nominativ Plural: Kerls
Aussprache  [kɛʁl]
Wortbildung  mit ›Kerl‹ als Erstglied: Kerlchen  ·  mit ›Kerl‹ als Letztglied: Allerweltskerl · Blitzkerl · Bärenkerl · Dreckkerl · Dreckskerl · Hauptkerl · Hosenkerl · Lausekerl · Lumpenkerl · Malefizkerl · Mistkerl · Mordskerl · Pfundskerl · Prachtkerl · Riesenkerl · Satanskerl · Saukerl · Schandkerl · Scheißkerl · Staatskerl · Stutenkerl · Teufelskerl · Viechskerl

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [umgangssprachlich] männliche Person
    1. a) ...
    2. b) [abwertend] ...
  2. 2. [umgangssprachlich] liebenswerte Person
    1. ⟨Kerlchen⟩ Kind
  3. 3. [veraltet] Diener
eWDG

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich männliche Person
a)
Beispiele:
ein großer, junger, hübscher Kerl
ein starker, kerngesunder Kerl
ein tüchtiger, ordentlicher, anständiger, ehrlicher, forscher, tapferer, verwegener Kerl
was für prächtige Kerle!
Es war ein Bulle von Kerl [ StrittmatterPaul122]
tüchtiger Mensch
Beispiele:
das ist ein Kerl!
er ist der Kerl dazu (= er ist der richtige Mann dazu)
für dieses schwierige Unternehmen brauchen wir ganze Kerle (= für dieses schwierige Unternehmen brauchen wir besonders tüchtige Leute)
Da kann sich ein Kerl erweisen als Kerl [ G. Hauptm.KramerII]
b)
abwertend
Beispiele:
ein schlechter, gemeiner, widerlicher, elender, verdammter Kerl
ein frecher, unverschämter, grober, roher, liederlicher, langweiliger, dummer, verrückter Kerl
was ist denn das für ein komischer Kerl?
wie der Kerl bloß aussieht!
ich kann den albernen Kerl nicht leiden
ein Kerl, der spekuliert, / Ist wie ein Tier, auf dürrer Heide / Von einem bösen Geist im Kreis herum geführt [ GoetheFaustI 1830]
Liebhaber
Beispiele:
einen Kerl haben
sie trieb sich mit Kerlen in den Kneipen herum
Und deine Mutter hat sich einen Kerl genommen [ BaierlFlinz11]
2.
umgangssprachlich liebenswerte Person
Beispiele:
ein guter, feiner, netter Kerl
sie [Ivy] … war ein lieber Kerl [ FrischHomo faber36]
KerlchenKind
Beispiele:
unser Sohn ist ein goldiges Kerlchen
so ein zartes Kerlchen [ H. W. RichterSpuren305]
3.
veraltet Diener
Beispiele:
sich [Dativ] einen Kerl halten
historischdie langen Kerls (= von Friedrich Wilhelm I. von Preußen geschaffene Leibgarde aus besonders großen Soldaten)
Nehmt einen Kerl mit einer Laterne vom Hofe mit [ RaabeHungerpastorI 1,585]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kerl m. ‘Mensch, Mann, Junge’. Die westgerm. Formen mhd. (md.) kerl(e) ‘Mann, Ehemann, Geliebter’ (mit verächtlicher Nebenbedeutung), mnd. kē̌rl(e) ‘freier, gewöhnlicher Mann, kräftiger Mann’, mnl. kērel, kerl, caerl, nl. kerel ‘Kerl, Mann’, aengl. ceorl ‘freier Mann (ohne Rang und Adel), Ehemann, Bauer’, engl. churl ‘Tölpel, Bauer’ gehen zurück auf germ. *kerlaz, das im Ablautverhältnis zu germ. *karlaz steht, dem ahd. karl (8. Jh.), mhd. karl(e) ‘(Ehe)mann, Geliebter, treuer Mann’, anord. karl ‘Mann, freier, gewöhnlicher, alter Mann’, schwed. karl ‘Mann, Kerl’ und der Personenname Karl folgen. Außergerm. verwandt sind aind. járan ‘alt, gebrechlich’, járati ‘macht alt, wird alt, verfällt’, griech. gérōn (γέρων) ‘Greis’, Plur. ‘die Ältesten, Angesehensten des Volkes’ (vgl. Gerontologie ‘Alternsforschung’). Sie alle sind (wie auch Kern und Korn, s. d.) an die Wurzel ie. *g̑er(ə)- ‘morsch, reif werden, altern’, wohl mit einer Ursprungsbedeutung ‘reiben’, auch ‘aufgerieben werden (von Alter oder Krankheit)’ anzuschließen. Als Grundbedeutung von Kerl ist daher ‘alter Mann’ anzunehmen. Im Nhd. hat sich die nd. md. Form Kerl (meist in abschätzigem Sinne) durchgesetzt, während ahd. mhd. karl nur im Namen Karl weiterlebt.

Thesaurus

Synonymgruppe
Herr · Mannsbild · Mannsperson · Patron (halb-scherzhaft oder abwertend) · Vertreter des männlichen Geschlechts · Y-Chromosom-Träger (halb-ironisch) · gestandener Mann  ●  Bursche  regional · Mann  Hauptform · männlicher Mensch  biologisch · Dude  ugs., engl. · Kerl  ugs. · Keule  ugs., positiv, salopp, regional · Macker  ugs. · Person männlichen Geschlechts  fachspr., Amtsdeutsch · Typ  ugs. · erwachsene männliche Person  fachspr., Amtsdeutsch · männliche Person  fachspr., Amtsdeutsch
Oberbegriffe
Assoziationen
Antonyme
Synonymgruppe
(jemandes) Alter · Angetrauter · Ehegatte · Ehegespons · Ehepartner · Gatte · Gemahl · Lebensgefährte · Mann · Partner  ●  Ehemann  Hauptform · Gespons  veraltet · bessere Hälfte  scherzhaft · (jemandes) Kerl  ugs. · (jemandes) Macker  ugs. · (jemandes) Männe  ugs., regional · Göttergatte (spöttisch)  ugs. · Mustergatte (leicht ironisch)  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Bettgenosse · Beziehung · Freund · Geliebter · Gespiele · Günstling · Hausfreund · Mann ihres Herzens · Verhältnis · ständiger Begleiter  ●  Kavalier  ironisch, veraltet · Liebhaber  Hauptform · Lover  engl. · Beschäler  derb, abwertend · Boyfriend  ugs., engl. · Deckkhengst  derb, abwertend, fig. · Galan  geh., veraltet, ironisch · Kerl  ugs., salopp · Stecher  vulg., abwertend

Typische Verbindungen zu ›Kerl‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kerl‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kerl‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich wurde wütend auf den Kerl, der die Fotos gemacht hatte. [Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 252]
Es hatte keinen Sinn, dem armen Kerl noch mehr Ärger zu bereiten. [Hohlbein, Wolfgang: Das Druidentor, Stuttgart: Weitbrecht 1993, S. 274]
Was zum Kuckuck hatten diese Kerle 800 Meter tief im Berg verloren? [Die Zeit, 23.09.1999, Nr. 39]
Das paßt so gar nicht zu ihm; er gilt unter denen, die ihn näher kennen, als prima Kerl. [Die Zeit, 02.06.1999, Nr. 23]
Da hat er nur den Kopf geschmissen, der verdammte Kerl. [Wolf, Christa: Störfall: Berlin u. Weimar: Aufbau-Verlag 1987, S. 47]
Zitationshilfe
„Kerl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kerl>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kerkerzelle
Kerkerwand
Kerkerstrafe
Kerkermeister
Kerkermauer
Kerlchen
Kerman
Kermanschah
Kermes
Kermesbeere