Kerlchen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kerlchens · Nominativ Plural: Kerlchen
WorttrennungKerl-chen
WortzerlegungKerl-chen
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2016

Bedeutungen

1.
entsprechend der Bedeutung von KerlQuelle: DWDS, 2016
2.
kleiner Junge

Thesaurus

Synonymgruppe
Bengel · ↗Bube · ↗Jungchen · Kerlchen · ↗Knabe · ↗Knirps · ↗Wicht  ●  ↗Bub  Hauptform, süddt. · ↗Junge  Hauptform, norddeutsch · ↗Pimpf  veraltet · Kleiner  ugs. · Kurzer  ugs. · ↗Steppke  ugs., berlinerisch
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • (...) junior · ↗(mein) Junge · ↗Junior  ●  ↗Sohn  Hauptform · ↗Filius  geh., lat. · ↗Sohnemann  ugs. · ↗Stammhalter  ugs.
  • (die) Jugend · junge Leute · junge Menschen · junges Volk · nachwachsende Generationen  ●  (die) Jungschen  ugs., regional · junges Gemüse  ugs., scherzhaft-ironisch, fig.
  • (der) Jüngste im Bunde · (der) Kleine · (die) Jüngste im Bunde · (die) Kleine · (unser) Jüngstes · (unser) Kleinstes · ↗Benjamin · ↗Nesthäkchen · ↗Nestküken  ●  ↗(der) Jüngste  Hauptform · ↗(die) Jüngste  Hauptform
  • Bübchen · ↗Bürschchen · Knäbchen (verächtlich oder belustigend) · ↗Männchen · ↗Männlein  ●  Manderl  österr. · (ein) Kleiner  ugs. · (ein) Kurzer  ugs. · (so'n) Kleener  ugs., norddeutsch · ↗Bubi  ugs. · Burschi  ugs. · Bübel  ugs., süddt. · Bürscherl  ugs., süddt. · ↗Männeken  ugs., norddeutsch · kleiner Kerl  ugs.
  • Herr · ↗Mannsbild · ↗Mannsperson · ↗Patron (halb-scherzhaft oder abwertend) · Vertreter des männlichen Geschlechts · Y-Chromosom-Träger (halb-ironisch) · gestandene Person · männlicher Mensch  ●  ↗Bursche  regional · ↗Mann  Hauptform · Person männlichen Geschlechts  Amtsdeutsch · erwachsene männliche Person  Amtsdeutsch · männliche Person  Amtsdeutsch · Dude  ugs., engl. · Kerl  ugs. · ↗Keule  ugs., positiv, salopp, regional · ↗Macker  ugs. · ↗Typ  ugs.
  • Bursche · ↗Jüngling · junger Mann  ●  ↗Bursch  ugs., süddt. · ↗Knabe  geh., poetisch

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An dem ganzen Kerlchen ist nichts, wonach man sich auf der Straße umdrehen würde.
Süddeutsche Zeitung, 24.06.2004
So was tut man nicht! Habe dich schließlich als schmuckes Kerlchen im Fernsehen immer liebgehabt.
Die Zeit, 01.03.1993, Nr. 09
Ich war schon ein findiges Kerlchen und war vor allem mit dem Vermögen ausgestattet, über mich selber zu staunen.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 433
Kann man da anders, als so ein liebes Kerlchen gerührt in die Arme schließen?
Goldmark, Karl: Erinnerungen aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 29149
Er war ein kleines, grünlich-schlappes Kerlchen von vierzehn Jahren, gedrückt und verprügelt.
Hermann, Georg [d.i. Borchardt, Georg Hermann]: Jettchen Gebert, Berlin: Fleischel 1919 [1906], S. 41
Zitationshilfe
„Kerlchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kerlchen>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kerl
Kerkerzelle
Kerkerwand
Kerkerstrafe
kerkern
Kerman
Kermanschah
Kermes
Kermesbeere
Kermesbeerenbaum