Kernobst, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungKern-obst
eWDG, 1969

Bedeutung

Obst mit Samenkernen
Beispiel:
Kernobst anpflanzen

Thesaurus

Synonymgruppe
Apfelfrucht · Kernobst  ●  Sammelbalgfrucht  fachspr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wegen der hohen Qualität seien die Vermarktungschancen für bayerisches Kernobst gut.
Süddeutsche Zeitung, 24.09.1994
Bei dem Obst handelt es sich vor allem um Birnen und anderes Kernobst.
o. A.: 1949. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 25038
Hinter vorgehaltener Hand darf man zu harte Weintraubenschalen oder bei Kernobst die Kerne auf einen Teller fallen lassen.
Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 18966
Aus saisonalen Gründen stiegen auch die Preise für frisches Kernobst, darunter Birnen.
Der Tagesspiegel, 11.08.1998
Obstkerne läßt man auf den Löffel gleiten und legt sie auf den bei Kernobst unter dem eigentlichen Kompott-Teller stehenden Unterteller.
Oheim, Gertrud: Einmaleins des guten Tons, Gütersloh: Bertelsmann 1957 [1955], S. 92
Zitationshilfe
„Kernobst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kernobst>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kernmoment
Kernmodell
Kernmilch
Kernmembran
Kernmaterial
Kernpflichtfach
Kernphotoeffekt
Kernphysik
kernphysikalisch
Kernphysiker