Kernphysik, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKern-phy-sik (computergeneriert)
WortzerlegungKernPhysik
Wortbildung mit ›Kernphysik‹ als Erstglied: ↗Kernphysiker  ·  mit ›Kernphysik‹ als Grundform: ↗kernphysikalisch
eWDG, 1969

Bedeutung

Teilgebiet der Atomphysik, das sich mit dem Aufbau und dem Verhalten der Atomkerne befasst
Beispiel:
ein Laboratorium für Kernphysik

Thesaurus

Physik, Technik
Synonymgruppe
Atomforschung · Kernphysik · ↗Nuklearforschung
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Experiment Gebiet Heidelberger Institut Laboratorium Max-Planck-Institut Zentralinstitut angewandt experimentell studieren theoretisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kernphysik‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber seit 2001 habe kein deutscher Student mehr eine Prüfung im Fach Kernphysik abgelegt.
Die Welt, 27.08.2005
Kernphysik hat in diesen Jahren sehr viel mit Politik zu tun.
Süddeutsche Zeitung, 27.03.1996
In gigantischem Ausmaß zeigt sich dies an der Entwicklung der Kernphysik.
Giersch, Herbert: Allgemeine Wirtschaftspolitik, Wiesbaden: Gabler 1960, S. 54
Ich war kurze Zeit in England und lehrte dann hier Kernphysik.
Kipphardt, Heinar: In der Sache J. Robert Oppenheimer, Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag 1964, S. 87
Bei den meisten großen Teilchenbeschleunigern der Kernphysik und der sogenannten Ionenimplantation fand sie Anwendung.
Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 198
Zitationshilfe
„Kernphysik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kernphysik>, abgerufen am 20.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kernphotoeffekt
Kernpflichtfach
Kernobst
Kernmoment
Kernmodell
kernphysikalisch
Kernphysiker
Kernproblem
Kernprodukt
Kernprozess