Kieker, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kiekers · Nominativ Plural: Kieker
Aussprache
WorttrennungKie-ker
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
Seemannssprache Fernglas, Fernrohr
2.
salopp
Beispiel:
jmdn. auf dem Kieker haben (= Groll gegen jmdn. haben und daher jede Gelegenheit wahrnehmen, um ihm Schaden zuzufügen)
etw. auf dem Kieker habenes auf etw. abgesehen haben
Beispiel:
der hat was auf dem Kieker [FalladaBlechnapf126]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kieken · Kieker · Kiekindiewelt
kieken Vb. ‘gucken, sehen’, mnd. kīken, ungeklärte, vielleicht lautmalende Bildung. Das nd. Verb dringt im 16. Jh. in hd. Texte ein, wird aber erst nach 1900 (von Berlin aus) in der Umgangssprache geläufig. Kieker m. ‘Fernglas’ (18. Jh.); redensartlich jmdn. auf dem Kieker haben ‘ärgerlich auf jmdn. sein und ihn daher scharf beobachten’ (19. Jh.), älter im Kieker haben (18. Jh.). Kiekindiewelt m. (19. Jh.), dafür auch hd.Guckindiewelt (s. d.).

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber da hatten sie mich schon längst auf dem Kieker.
Süddeutsche Zeitung, 01.04.2004
So einen vergißt man nicht, vielleicht hat man ihn auch noch länger auf dem Kieker.
Bild, 23.07.1997
Die Tierschutzorganisation Peta hat Yum schon seit Jahren auf dem Kieker.
Die Welt, 17.11.2005
Im Genehmigungsverfahren reiche es aus, auf die belasteten Flächen hinzuweisen, sagte Kieker.
Der Tagesspiegel, 25.03.2002
Meine Lieblingsstunden waren es, wenn ich am Tage die Wärter oben ablösen durfte, um mit dem Kieker in der Hand über das Meer zu schauen.
Luckner, Felix von: Seeteufel, Herford: Kohler 1966 [1921], S. 19
Zitationshilfe
„Kieker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kieker>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kieken
Kieke
Kiek
Kiefersperre
Kieferspalte
Kiekindiewelt
kieks
kieksen
Kiel
Kielbogen