Kieselsäure, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKie-sel-säu-re
WortzerlegungKieselSäure
eWDG, 1969

Bedeutung

Chemie Sauerstoffsäure des Siliziums

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gehalt Kali Kalk Magnesia Natron Schwefel Tonerde Wasser pyrogen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kieselsäure‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei einer qualitativen Analyse hatte ich meinem Lehrer Lemberg Kieselsäure angegeben.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Sie eignet sich nur für Massen mit entsprechendem Gehalt an Kieselsäure und Alkalien.
o. A.: Lexikon der Kunst - G. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 2047
Nach kurzem Stehen in der Wärme setzt sich die Kieselsäure zu Boden.
Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 462
Kieselalgen bauen ihre Panzer aus einer Art Opal, man könnte auch sagen aus "wasserhaltigem Glas" oder Kieselsäure.
Süddeutsche Zeitung, 25.02.2003
Denn der Fund eines amorphen Klumpen aus Kieselsäure und Wasser entscheidet darüber, ob man für immer bohrt oder für immer Champagner trinkt.
Der Tagesspiegel, 28.09.2003
Zitationshilfe
„Kieselsäure“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kieselsäure>, abgerufen am 22.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kieselsauer
Kieselpflanze
Kieselgur
Kieselgel
Kieselflusssäure
Kieselschwamm
Kieselstein
Kieselzinkerz
kiesen
Kieserit