Kiessand

WorttrennungKies-sand
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

mit Kies vermischter Sand

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit dem Kauf erlangt der Eigentümer die Berechtigung, Bodenschätze, in diesem Fall Kiessande und Sande, zu fördern und zu vermarkten.
Der Tagesspiegel, 15.11.2003
Feiner Kiessand siebt den groben Schmutz heraus, am Schilf sammeln sich Schwermetalle.
Bild, 08.06.1999
Anders als nach dem bundesdeutschen Bergrecht gehörten laut Einigungsvertrag, den Ostberlin und Bonn 1990 schlossen, Kies und Kiessande nicht den Grundstückseigentümern.
Süddeutsche Zeitung, 22.10.1997
Zitationshilfe
„Kiessand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kiessand>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kiesplatz
kiesig
Kieshaufen
kieshaltig
Kiesgrund
Kiesschüttung
Kiesweg
Kietz
Kietze
Kiez