Kilometergeld, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungKi-lo-me-ter-geld (computergeneriert)
WortzerlegungKilometerGeld
eWDG, 1969

Bedeutung

Geld, das je Kilometer für die in einem dienstlichen Auftrag zurückgelegten Fahrtkosten gezahlt wird
Beispiel:
Kilometergelder berechnen, vergüten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Entfernungspauschale Pfennig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kilometergeld‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber wahrscheinlich sollte ich längerfristig in der Tat besser auf Kilometergeld umsteigen.
Süddeutsche Zeitung, 24.10.2003
Wenn wir ihm Kilometergeld für sein Laufen im Spiel bezahlen müßten, würden wir arm werden.
Bild, 02.11.1998
Die stattlichen Kilometergelder, die er in diesen zwei Jahren einheimste, ermöglichten es ihm, die notgedrungenen Schulden seiner Studienzeit zu bezahlen, sich einzurichten und zu heiraten.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 2951
Andere kamen im Auto zur Hauptstadt gefahren, quittierten das Kilometergeld und standen sich gut dabei; sie waren die schärferen Hechte.
Koeppen, Wolfgang: Das Treibhaus. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1953], S. 233
Noch zu Jahresbeginn hatte die rot-grüne Bundesregierung das Gegenteil vorgehabt: aus ökologischen Gesichtspunkten sollte das Kilometergeld auf 50 Pfennig gesenkt werden.
o. A. [arno]: Kilometerpauschale. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [2000]
Zitationshilfe
„Kilometergeld“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kilometergeld>, abgerufen am 22.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kilometerfresser
Kilometerbreite
Kilometeranzeiger
Kilometer
Kiloliter
Kilometerkosten
kilometerlang
Kilometerlänge
Kilometermesser
Kilometerpauschale