Kinderbadewanne, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kinderbadewanne · Nominativ Plural: Kinderbadewannen
Aussprache [ˈkɪndɐˌbaːdəvanə]
Worttrennung Kin-der-ba-de-wan-ne
Wortzerlegung KindBadewanne
DWDS-Vollartikel, 2020

Bedeutung

kleine Badewanne für Babys und Kleinkinder, meist aus Plastik
Beispiele:
Für das tägliche Bad des Kindes ist eine Kinderbadewanne (etwa 100 cm mal 50 cm) erforderlich, die stabil oder zusammenklappbar sein kann. [Rughoeft, Sigrid, Das Kind in der Wohnung in seinen ersten drei Lebensjahren. Wohnbedürfnisse Wohnungsansprüche, Wohnsituation, Berlin 1978, S. 121]
[…] dass ihr Papa […] sie im zarten Alter von etwa zwei Monaten beim Baden in der Kinderbadewanne mit dem Kopf unter Wasser hat rutschen lassen. [Franz Allert, Marion Allert, Wenn der Prinz den Frosch küsst: oder: was man über seine Frau wissen sollte, BOOKONDEMAND 2013, S. 79]
In sämtlichen [Ferien-]Wohnungen stehen […] ein Babybett und ein Kindersitz. Hinzu kommen Kinderbadewannen, Rückentragen und Buggy-Kinderwagen, die kostenlos ausgeliehen werden können. [Neue Zürcher Zeitung, 19.05.2005]
Aus Polyäthylen werden im Spritzgußverfahren Weichplastiken, etwa Trinkbecher, Kinderbadewannen und Eimer, Folien, Kunststoffrohre, […] Spielzeug und Verpackungsmaterial gewonnen. [Der Spiegel, 07.02.1966, Nr. 7]
Gisa hatte wohlgefällig zugesehen, wie K. die kleine Kinderbadewanne vom Dachboden gebracht hatte, wie Wasser gewärmt wurde […]. [Kafka, Franz, Das Schloß, München: Wolff 1922 [1926], S. 106219]
Zitationshilfe
„Kinderbadewanne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kinderbadewanne>, abgerufen am 27.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinderauto
Kinderausspeisung
Kinderauge
Kinderaufzug
Kinderarzt
Kinderball
Kinderballett
Kinderballon
Kinderbeauftragte
Kinderbecher