Kinderbesteck, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungKin-der-be-steck (computergeneriert)
WortzerlegungKindBesteck

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sobald die Kinder aus den Säuglingsjahren heraus sind, sollten sie auch an selbständiges Essen mit einem kleinen Kinderbesteck gewöhnt werden.
Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 28166
Aber auch silbernes Kinderbesteck (der berühmte »Tauflöffel«), eine silberne Klapper oder Schmuck sind beliebte Geschenke.
Schäfer-Elmayer, Thomas: Der Elmayer. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1991], S. 4576
Das Besteck besteht aus 117 Teilen, dazu ein Kinderbesteck, Spaghetti-Zange, Zuckerzange, Zitronenpresse und ein Gabel mit einem Fisch am Ende.
Die Welt, 08.06.2001
Zitationshilfe
„Kinderbesteck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kinderbesteck>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinderbescherung
Kinderbelustigung
Kinderbekleidung
Kinderbeihilfe
Kinderbecher
Kinderbetreuung
Kinderbetreuungseinrichtung
Kinderbetreuungskosten
Kinderbett
Kinderbewahranstalt