Kinderbetreuung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kinderbetreuung · Nominativ Plural: Kinderbetreuungen
WorttrennungKin-der-be-treu-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Altenpflege Animation Ausbau Berufstätigkeit Ganztagsschule Gartenarbeit Hausarbeit Haushaltsführung Haushaltshilfe Krippe Putze Rechtsanspruch Schuldnerberatung Suchtberatung Tagesmutter Tagespflege Telearbeit Vereinbarkeit Wahlfreiheit außerfamiliär außerhäuslich bedarfsgerecht betrieblich fehlend flächendeckend ganztägig ganztätig gefördert kostenlos verbessert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kinderbetreuung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Standards in der deutschen Kinderbetreuung sind keineswegs unter staatlicher Aufsicht so hoch, dass man befürchten muss, private Anbieter würden die Qualität schmälern.
Der Tagesspiegel, 21.04.2001
Alles in allem gibt sie rund 1800 Mark für die Kinderbetreuung aus.
Süddeutsche Zeitung, 15.05.1996
Das besondere Verhalten unter dem Namen "Kinderbetreuung" ist uns nicht angeboren.
Pilgrim, Volker Elis: Manifest für den freien Mann - Teil 1, Reinbek b. Hamburg: Rowohlt 1983 [1977], S. 115
Dabei teilen sie sich mit den Männern die Hausarbeit und die Kinderbetreuung.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 109
Nach Meinung des Bundesverfassungsgerichtes decken diese Sätze den Finanzbedarf für die Kinderbetreuung aber nicht.
o. A. [huw]: Betreuungsbedarf. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1999]
Zitationshilfe
„Kinderbetreuung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kinderbetreuung>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinderbesteck
Kinderbescherung
Kinderbelustigung
Kinderbekleidung
Kinderbeihilfe
Kinderbetreuungseinrichtung
Kinderbetreuungskosten
Kinderbett
Kinderbewahranstalt
Kinderbibliothek