Kinderbett, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungKin-der-bett (computergeneriert)
WortzerlegungKindBett
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
ein schmales Kinderbett

Thesaurus

Synonymgruppe
Kinderbett · ↗Krippe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Baby Bett Gitter Hoheit Kinderwagen Lufthoheit Wand Wickelkommode Wickeltisch erobern leer reißen schlafen verschimmelt verstecken vorfinden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kinderbett‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Kinderbett mit dem Baby darin stürzte jedoch aus dem zweiten Stock.
Süddeutsche Zeitung, 09.08.2000
In jedem Hotel, in jeder Pension sollten ein paar Kinderbetten verfügbar sein, die man schnell in ein Zimmer hineinstellen kann, zu niedrigeren Preisen.
Die Zeit, 09.01.1961, Nr. 02
Das Klo, das ich endlich finde, ist ein großes Zimmer mit einem Kinderbett darin.
Delius, Friedrich Christian: Ein Held der inneren Sicherheit, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1981, S. 195
Bei vielen sogenannten primitiven Völkern gibt es auch heute keine Kinderbetten, sondern Familienschlafstätten.
Alt, Franz: Liebe ist möglich, München: Piper 1985, S. 99
Der Herr Kapellmeister sitzt am Kinderbett und blickt ernst auf das kleine, schmale Gesicht hinunter.
Kästner, Erich: Das doppelte Lottchen, Hamburg: Dressler 1996 [1949], S. 132
Zitationshilfe
„Kinderbett“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kinderbett>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinderbetreuungskosten
Kinderbetreuungseinrichtung
Kinderbetreuung
Kinderbesteck
Kinderbescherung
Kinderbewahranstalt
Kinderbibliothek
Kinderbild
Kinderbilderbuch
Kinderblick