Kinderbuch, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Kin-der-buch
Wortzerlegung KindBuch
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
ein lustiges, spannendes Kinderbuch

Typische Verbindungen zu ›Kinderbuch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kinderbuch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kinderbuch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mittlerweile hat der Autor mehr als 100 Kinderbücher geschrieben, die in 27 Sprachen übersetzt wurden.
Die Welt, 25.08.2004
Aber im wahren Leben geht es oft viel komplizierter zu als in einem Kinderbuch.
Der Tagesspiegel, 13.07.1999
Denn als er in eines seiner Kinderbücher hineingelesen hatte, waren ihm Handlung und Personen sogleich vertraut gewesen.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 214
Erst räumte sie die Kinderbücher beiseite und starrte lange Zeit die Postmietbehälter an.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 47
Besonders bekannt wurde er durch seine zahlreichen Buchgestaltungen von Kinderbüchern.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - S. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 30550
Zitationshilfe
„Kinderbuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kinderbuch>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinderbrust
Kinderbrei
Kinderbräune
Kinderbolzen
Kinderblick
Kinderbuchautor
Kinderbuchladen
Kinderbühne
Kinderchor
Kinderclub