Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kinderclub, der

Alternative Schreibung Kinderklub
Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kinderclubs · Nominativ Plural: Kinderclubs
Aussprache [ˈkɪndɐˌklʊp]
Worttrennung Kin-der-club ● Kin-der-klub
Wortzerlegung Kind Club
Rechtschreibregel § 32 (2)
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
Einrichtung zur Freizeitbetreuung von Kindern, besonders in Hotelanlagen, Einkaufsmärkten o. Ä.
Beispiele:
Kinder unter 14 Jahren dürfen nicht allein ins Spa, die werden dafür tagsüber im Kinderclub bespaßt. [Bild am Sonntag, 27.10.2013]
»Die Kinder können sich auf dem gesamten Schiff frei bewegen, im Kinderclub sind sie jederzeit betreut und müssen von ihren Eltern wieder abgeholt werden«, erklärt Armeaú du B[…] aus Südafrika, der für die Betreuung an Bord verantwortlich ist […] [Süddeutsche Zeitung, 22.02.2018]
Das Haus dient […] als Nachbarschaftszentrum, es beherbergt die Bücherei, den Kinderklub sowie ein kleines Café. [Die Zeit, 19.04.2012]
Fast überall [in den Hotels in Rimini] gibt es einen Kinderclub, in dem die Kids gratis betreut werden. Eine perfekte Urlaubswelt – und ein bißchen mehr. [Bild, 04.09.1999]
In allen größeren Schulen sind Kinderklubs zu schaffen, in denen die Kinder unter Beaufsichtigung und Anleitung von ehrenamtlichen Helfern, Pionierleitern und Lehrern ihre Schulaufgaben erledigen und ihre Freizeit verbringen können. [Neues Deutschland, 05.02.1954]
2.
Veranstaltung zur Unterhaltung von Kindern, z. B. in Form eines Spieltreffens oder einer moderierten Fernsehsendung
Beispiele:
Im Rahmen eines von R[…] organisierten »Kinderclubs«, der zweimal pro Monat zusammenkommt, soll vor allem Raum für die Kinder selbst und für Freundschaften geschaffen werden. [Der Standard, 18.12.2013]
Der Verein bietet und koordiniert Computer‑, Sprach‑ und Schwimmkurse, Nachbarschaftsfeste, Kinderclubs, Bastel‑Workshops und vieles andere mehr, was Mieter zusammenbringt. [Süddeutsche Zeitung, 23.01.2015]
Während die Privatsender ihre Kinderclubs gleich für mehrere Stunden öffnen, ist das Angebot [für Kinder] bei ARD und ZDF meist regelrecht zersplittert. [Süddeutsche Zeitung, 11.03.1995]
Die Geschichte wird übrigens zurzeit im »Kinderclub« von [dem Schweizer Radiosender] DRS 1, täglich um 11 Uhr 45, vorgelesen. [Neue Zürcher Zeitung, 02.11.1993]
3.
Verein für Kinder
Beispiele:
Hier [auf der Galápagos-Insel Isabela] wurde ein Kinderklub »Amigos de las Tortugas« gegründet, und man hofft, dass dessen Mitglieder, die das Leben der Schildkröten aus der Nähe kennen lernen und Pate eines Tieres der Zuchtstation sind, die Schildkrötenjagd langsam zum Erliegen bringen. [Neue Zürcher Zeitung, 21.06.2001]
Mit der Mannschaft erhalten auch Partner des VfL Bochum 1848 sowie Mitglieder des BobbiKlub, dem Kinderclub des VfL, die Möglichkeit, sich an der Nordseeküste auf die kommende Spielzeit einzustimmen. [Neues aus Greetsiel, 04.04.2010, aufgerufen am 28.04.2016]
Etwa 140 Schüler sind Mitglieder des Kinderklubs von Sanssouci, der wie der Jugendklub und die Interessengemeinschaft von der museumspädagogischen Abteilung [in Potsdam] ins Leben gerufen wurde. [Neues Deutschland, 26.10.1978]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Kinderclub‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kinderclub‹.

Angebot Kirchengemeinde Raum bieten bischofsheimer doernigheimer dörnigheimer eddersheimer feiern laden maintaler organisieren planen schließen staedtische staedtischen städtisch unternehmen veranstalten öffnen
Zitationshilfe
„Kinderclub“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kinderclub>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinderchor
Kinderbühne
Kinderbuchladen
Kinderbuchautor
Kinderbuch
Kindercreme
Kindercrème
Kinderdorf
Kinderdrachen
Kinderehe