Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kinderehe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kinderehe · Nominativ Plural: Kinderehen
Aussprache [ˈkɪndɐʔeːə]
Worttrennung Kin-der-ehe
Wortzerlegung Kind Ehe
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Ehe, bei der mindestens einer der Partner sehr jung bzw. minderjährig ist
Beispiele:
Von einer Kinderehe ist die Rede, wenn mindestens einer der Partner minderjährig ist. In Deutschland ist eine Heirat ab 16 Jahren erlaubt, wenn ein Partner volljährig ist und die Erziehungsberechtigten der Eheschließung zustimmen. Bisher werden Kinderehen in Deutschland dann nicht anerkannt, wenn ein Partner jünger als 14 Jahre ist. Bei Ehen, die zwischen 14‑Jährigen oder älteren Minderjährigen geschlossen wurden, haben die Gerichte einen Ermessensspielraum. [Die Zeit, 10.09.2016 (online)]
Vor den Wahlen im Herbst ist nun eine politische Debatte entbrannt, wie man mit Kinderehen unter Migranten umgehen soll. Es gibt ein Tauziehen zwischen der regierenden rot‑grünen Koalition und der Opposition: Soll man die Praxis – die hauptsächlich junge Mädchen, aber auch in einigen Fällen Jungen mit Migrationshintergrund betrifft – gesetzlich regeln oder verbieten? [Die Welt, 01.08.2018]
Im traditionellen islamischen Recht wird teilweise davon ausgegangen, dass Mädchen bereits mit 9 Jahren, Buben mit 12 Jahren heiratsfähig sind. Allerdings haben einige Staaten mit Reformen und zur Vermeidung von Kinderehen ein höheres Alter für die Ehemündigkeit festgelegt, wobei dies in der Praxis unterlaufen wird. [Der Standard, 11.06.2016]
In den kurdischen Provinzen der Türkei sind Kinderhochzeiten Alltag. »Jeder, egal ob Bub oder Mädchen, der mit 16 oder 18 noch alleinstehend ist, wird als Ladenhüter betrachtet«, berichtet Burhan Pilar. »Ich habe meine Frau mit 15 geheiratet, als sie 13 war.« Obwohl Kinderehen seit Jahren illegal sind, werden sie toleriert. [Der Standard, 18.12.2001]
Kinderehe, die Vermählung von Kindern, sogar ungeborenen; weitverbreitete Sitte, bes. in Indien, hat meist die Festigung der Familienbeziehungen in möglichst weite Zukunft hinein zum Zwecke. [Brockhaus’ Kleines Konversations-Lexikon. Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 38002]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Kinderehe‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kinderehe‹.

Zitationshilfe
„Kinderehe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kinderehe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinderdrachen
Kinderdorf
Kindercrème
Kindercreme
Kinderclub
Kinderei
Kindereinrichtung
Kinderelend
Kinderermäßigung
Kinderernährung