Kindereinrichtung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kindereinrichtung · Nominativ Plural: Kindereinrichtungen
Worttrennung Kin-der-ein-rich-tung
Wortzerlegung Kind Einrichtung

Typische Verbindungen zu ›Kindereinrichtung‹ (berechnet)

Rosenmontagsumzug betrieblich kommen selbstorganisiert sindlinger städtisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kindereinrichtung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kindereinrichtung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kindereinrichtungen gibt es seit der Wende nicht mehr im Ort. [Der Tagesspiegel, 23.10.2003]
Von verschiedenen Kindereinrichtungen waren jeweils zwischen 40 und 150 Teilnehmer unterwegs. [Der Tagesspiegel, 13.11.2004]
Für Kindereinrichtungen bestehen grundsätzlich die gleichen Forderungen wie bei Schulen. [Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 209]
Sie eignen sich besonders für den Einsatz auf Spielplätzen von Kindereinrichtungen. [Wohnen im Grünen, 1982, Nr. 2]
Nichts wird von euren Betrieben bleiben, von euren Arbeitsplätzen, von den Kindereinrichtungen. [Die Zeit, 07.10.1999, Nr. 41]
Zitationshilfe
„Kindereinrichtung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kindereinrichtung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinderei
Kinderehe
Kinderdrachen
Kinderdorf
Kindercrème
Kinderelend
Kinderermäßigung
Kinderernährung
Kindererziehung
Kindererziehungszeit