Kinderermäßigung

WorttrennungKin-der-er-mä-ßi-gung (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

von der Anzahl der Kinder in einer Familie abhängende Ermäßigung, Vergünstigung bei Steuern, Fahrpreisen o. Ä.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kinderfestpreis gewähren großzügig währen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kinderermäßigung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die meisten Orte sind auf Kinder eingestellt, in zahlreichen Hotels gibt es Kinderermäßigungen.
Die Zeit, 07.11.1980, Nr. 46
Buchungen sind nur im Wochenrhythmus möglich; vorgesehen sind hohe Kinderermäßigungen.
Süddeutsche Zeitung, 12.11.1996
Neben den regulären Kinderermäßigungen sparen auch die Erwachsenen zwischen 80 und 120 Euro pro Kopf.
Der Tagesspiegel, 15.03.2002
Nach dem »Gesetz zur Änderung des Einkommenssteuergesetzes« werden Kinderermäßigungen für nichtarische Kinder nicht mehr gewährt.
o. A.: 1938. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 3306
In der Musikhalle gibt es zum Beispiel weder Kinderermäßigungen noch Kinder-Sitzauflagen.
Die Welt, 25.01.2001
Zitationshilfe
„Kinderermäßigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kinderermäßigung>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinderelend
Kindereinrichtung
Kinderei
Kinderehe
Kinderdrachen
Kinderernährung
Kindererziehung
Kindererziehungszeit
Kinderfacharzt
Kinderfahrrad