Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kindererziehung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Kin-der-er-zie-hung
Wortzerlegung Kind Erziehung
Wortbildung  mit ›Kindererziehung‹ als Erstglied: Kindererziehungszeit
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
die Sorge des Staates um eine gute, sorgfältige Kindererziehung

Typische Verbindungen zu ›Kindererziehung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kindererziehung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kindererziehung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch die Kindererziehung ist kein dankbares Feld der Tätigkeit für Dich. [Martin, Hans: Darf ich mir erlauben ...?, Stuttgart: Hädecke 1935, S. 15]
Da hatte sie zu klagen über die Kindererziehung in diesem Land. [Johnson, Uwe: Jahrestage, Bd. 1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1970, S. 433]
Ich habe mich aber dafür entschieden, mich erst für einige Zeit der Kindererziehung zu widmen. [Die Zeit, 19.11.2012, Nr. 47]
Dabei wird unterschlagen, wie wichtig Geld für die Kindererziehung ist. [Die Zeit, 01.11.2012, Nr. 44]
Und darf das Land die häusliche Pflege schlechter honorieren als die Kindererziehung? [Die Zeit, 15.03.2010, Nr. 11]
Zitationshilfe
„Kindererziehung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kindererziehung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinderernährung
Kinderermäßigung
Kinderelend
Kindereinrichtung
Kinderei
Kindererziehungszeit
Kinderfacharzt
Kinderfahrrad
Kinderfasching
Kinderfassung