Kinderfest, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungKin-der-fest (computergeneriert)
WortzerlegungKindFest
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
ein Kinderfest mit Kaffeetafel und Puppenspiel

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alexanderplatz Attraktion Bezirksausschuss Brandenburger Bühnenprogramm Clown Feuerwerk Flohmarkt Görlitzer Hüpfburg Kasperl Kulturprogramm Live-Musik Schriftstellerbasar Spielplatz Tombola Trödelmarkt Volkspark Zirkus Zuschuß alljährlich ausrichten diesjährig einladen einweihen feiern multikulturell organisieren traditionell veranstalten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kinderfest‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus dem Kinderfest ist bei uns ein ausgewachsenes Ritual geworden.
Die Welt, 07.12.2004
Doch für ein Kinderfest geht es auch wieder recht gemächlich zu.
Süddeutsche Zeitung, 04.09.1997
Am Abend des Kinderfestes sollen wir, heißt es, mit Lampions durchs Dorf marschieren.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 219
Über Kindergeburtstage mit vielen jungen Gästen haben wir im Kapitel »Kinderfeste« schon berichtet.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 227
Auf dem Kinderfest durfte sie sich natürlich nicht sehen lassen und ihre Späße und Purzelbäume sind nie wieder so lustig und fidel geworden wie früher.
Viersbeck, Doris: Erlebnisse eines Hamburger Dienstmädchens. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 8154
Zitationshilfe
„Kinderfest“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kinderfest>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinderfernsehen
Kinderferienlager
kinderfeindlich
Kinderfassung
Kinderfasching
Kinderfibel
Kinderfilm
Kinderfrau
Kinderfräulein
Kinderfreibetrag