Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kinderfräulein, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kinderfräuleins · Nominativ Plural: Kinderfräulein(s)
Aussprache 
Worttrennung Kin-der-fräu-lein
Wortzerlegung Kind Fräulein
eWDG

Bedeutung

veraltet Erzieherin der Kinder in einer Familie
Beispiel:
das Kinderfräulein beaufsichtigte die Schularbeiten der Kinder

Verwendungsbeispiele für ›Kinderfräulein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Kinderfräulein und die Kinder gingen um 7 Uhr nach Hause. [Viersbeck, Doris: Erlebnisse eines Hamburger Dienstmädchens. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 8077]
Dann machten wir, von einem dürren Kinderfräulein angeführt, einen Spaziergang. [Reich-Ranicki, Marcel: Mein Leben, Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt 1999, S. 22]
Meine Eltern waren eigentlich viel zu alt für mich, aber ich hatte ein Kinderfräulein, das liebte mich sehr. [Der Tagesspiegel, 02.03.2001]
Sie aus der Zeit erzählen zu hören, als sie Kinderfräulein im Hause eines Psychoanalytikers war, ist nicht ohne einen gewissen schauerlichen Reiz. [Die Zeit, 28.06.1956, Nr. 26]
Die meisten Familien bevorzugen die nach Fröbelscher Methode ausgebildeten »Kinderfräulein« und zahlen bei freier Station recht gute Honorare. [Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 24880]
Zitationshilfe
„Kinderfräulein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kinderfr%C3%A4ulein>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinderfreundlichkeit
Kinderfreund
Kinderfreibetrag
Kinderfrau
Kinderfilm
Kinderfunk
Kinderfuß
Kindergarten
Kindergartenalter
Kindergartengruppe