Kindergärtnerin, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Kin-der-gärt-ne-rin
Wortzerlegung KindGärtnerin
eWDG, 1969

Bedeutung

staatlich ausgebildete Erzieherin für Kleinkinder im Kindergarten

Typische Verbindungen zu ›Kindergärtnerin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kindergärtnerin‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kindergärtnerin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Juli, hatte die nette Kindergärtnerin dort gesagt, werde sich die Lage vielleicht entspannen.
Süddeutsche Zeitung, 11.05.2002
Er brachte sie seinen Kindern, die seither versuchen, sie vor der Kindergärtnerin zu verstecken.
Wondratschek, Wolf: Mozarts Friseur, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 84
Doch die drei Kindergärtnerinnen zahlten freiwillig je 1000 Mark an die verzweifelte Mutter.
Bild, 04.03.2000
Sie verdiente als Kindergärtnerin zwar dazu, aber das Geld reichte gerade so hin.
Degenhardt, Franz Josef: Die Abholzung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1985], S. 12
Die Kindergärtnerinnen entschlossen sich, in solchen Fällen dann frei nachzuerzählen.
Brumme, Gertrud-Marie: Muttersprache im Kindergarten, Berlin: Volk u. Wissen 1981 [1966], S. 210
Zitationshilfe
„Kindergärtnerin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kinderg%C3%A4rtnerin>, abgerufen am 04.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kindergartenschließung
Kindergartenplatz
Kindergartenkind
Kindergartengruppe
Kindergartenalter
Kindergebet
Kindergeburtstag
Kindergelärm
Kindergelärme
Kindergeld