Kindergartenplatz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kindergartenplatzes · Nominativ Plural: Kindergartenplätze
WorttrennungKin-der-gar-ten-platz (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anrecht Anspruch Bedarf Bereitstellung Dreijährige Ganztagsschule Garantie Hortplatz Krippenplatz Lebensjahr Mangel Mangelware Maxvorstadt Rechtsanspruch Schaffung Stadtbezirk Tagesmutter Unterversorgung Vergabe Versorgung Versorgungsgrad Warteliste einlösen fehlend garantiert gebührenfrei kostenfrei kostenlos rar Überangebot

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kindergartenplatz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unterschätzt hatte ich aber, wie sehr ich das Land vermissen würde, in dem Kinder einen Kindergartenplatz bekommen.
Die Zeit, 29.08.2011, Nr. 35
Immerhin theoretisch besteht hier zu Lande das Recht auf einen Kindergartenplatz.
Der Tagesspiegel, 30.05.2004
So seien von 1990 bis 1995 mehr als 4400 Kindergartenplätze entstanden, bis 1999 würden sie um nochmals 4800 Plätze ergänzt.
Süddeutsche Zeitung, 27.04.1996
Somit können erstmals die Kosten für den Kindergartenplatz abgesetzt werden.
Die Welt, 07.06.2001
Ein Leopard II kostet vier Millionen Mark, und allein in Paderborn fehlen 500 Kindergartenplätze für Kardinalsnachwuchs.
konkret, 1980
Zitationshilfe
„Kindergartenplatz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kindergartenplatz>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kindergartenkind
Kindergartengruppe
Kindergartenalter
Kindergarten
Kinderfuß
Kindergärtnerin
Kindergebet
Kindergeburtstag
Kindergelärm
Kindergelärme