Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kindergeburtstag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Kin-der-ge-burts-tag
Wortzerlegung Kind Geburtstag
eWDG

Bedeutung

Feier anlässlich des Geburtstages eines Kindes, an der seine Altersgenossen teilnehmen
Beispiel:
zum Kindergeburtstag einladen

Typische Verbindungen zu ›Kindergeburtstag‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kindergeburtstag‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kindergeburtstag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer kennt nicht das bei Kindergeburtstagen beliebte Spiel – Stille Post heißt es zumeist! [Die Zeit, 24.06.1999, Nr. 26]
Bei uns können Kinder ab sechs Jahren ihren Kindergeburtstag feiern. [Die Zeit, 14.03.2013, Nr. 10]
Schon beim Kindergeburtstag achtet die Mutter darauf, dass der Kuchen in gleiche Teile zerschnitten wird. [Süddeutsche Zeitung, 01.06.2004]
Die beiden Damen lösen quasi die zwei letztgenannten Probleme auf einmal, indem sie anbieten, den Kindergeburtstag komplett in die Hand zu nehmen. [Süddeutsche Zeitung, 23.04.2004]
Es gibt ein Foto aus diesem Jahr 1929, von einem Kindergeburtstag. [Süddeutsche Zeitung, 23.12.2003]
Zitationshilfe
„Kindergeburtstag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kindergeburtstag>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kindergebet
Kindergartenschließung
Kindergartenplatz
Kindergartenkind
Kindergartengruppe
Kindergeld
Kindergelderhöhung
Kindergelärm
Kindergelärme
Kindergemüt