Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kindergesicht, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Kin-der-ge-sicht
Wortzerlegung Kind Gesicht
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
ein liebes, lachendes, ernstes, nervöses Kindergesicht
ihr Kindergesicht strahlt
Die Tränen rollen unaufhörlich über das runde, unbewegliche Kindergesicht [ KästnerLottchen40]

Typische Verbindungen zu ›Kindergesicht‹ (berechnet)

ernst fröhlich lachend rosig rund strahlend traurig weich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kindergesicht‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kindergesicht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Lichter wurden angezündet, die Kinder hereingerufen; selten habe ich frohere Kindergesichter gesehen, selten ein schöneres Weihnachtsfest verlebt als dieses. [Deussen, Paul: Mein Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 30427]
Es drehte dieses malträtierte Kindergesicht einem das Herz im Leib herum. [Die Zeit, 07.06.1991, Nr. 24]
Dafür ist alles sehr aufregend, das gute Werk schließlich vollbracht und die Freude in den rußverschmierten Kindergesichtern riesengroß. [Süddeutsche Zeitung, 26.03.2004]
Dein Kindergesicht ist verletzlich, Dein Kopf ist weich, Deine Augen gucken uns unverstehend an. [Bild, 19.12.2005]
Vor dem Tod, vor den entsetzten Kindergesichtern sind alle Argumente klein. [Der Tagesspiegel, 01.04.2003]
Zitationshilfe
„Kindergesicht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kindergesicht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kindergeschwätz
Kindergeschrei
Kindergeschichte
Kindergeplärre
Kindergeplärr
Kindergetrappel
Kindergewimmel
Kinderglaube
Kinderglauben
Kinderglück