Kindergrab

GrammatikSubstantiv
WorttrennungKin-der-grab (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

römisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kindergrab‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der linken hinteren Ecke liegen dicht nebeneinander drei Kindergräber.
Die Zeit, 23.09.1988, Nr. 39
Die sterblichen Überreste, die 1996 in zehn Kindergräbern gefunden wurden, reichten für eine genetische Untersuchung nicht aus.
Die Welt, 16.07.1999
Anja K. geht auf den Friedhof, zu dem kleinen Kindergrab.
Bild, 28.07.2001
Auffällig Bauen sind die zahlreichen Kindergräber, die in Terrassenmauern und innerhalb der Häuser entdeckt wurden.
Der Tagesspiegel, 24.08.2000
Es ist eine mit einem Goldblättchen überzogene, mit Figuren geschmückte Scheibenfibel aus einem Kindergrab.
Vossische Zeitung (Montags-Ausgabe), 04.03.1912
Zitationshilfe
„Kindergrab“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kindergrab>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kindergottesdienst
Kinderglück
Kinderglauben
Kinderglaube
Kindergewimmel
Kindergruppe
Kindergymnastik
Kinderhand
Kinderhandel
Kinderhandschrift