Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kinderheilstätte, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kinderheilstätte · Nominativ Plural: Kinderheilstätten
Aussprache 
Worttrennung Kin-der-heil-stät-te
Wortzerlegung Kind Heilstätte

Typische Verbindungen zu ›Kinderheilstätte‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kinderheilstätte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kinderheilstätte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wegen dieser Schwierigkeiten werden jetzt von vielen Kinderheilstätten die kleineren Kinder ferngehalten. [Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 01.03.1905]
Es wäre doch wirklich nicht zu vertreten, wollte man die Kinderheilstätte mit schwachsinnigen Kindern belegen, gleichzeitig aber im Nebengebäude einen Kindergarten einrichten. [Die Zeit, 27.03.1964, Nr. 13]
Eine Musteranstalt für Pflege chronisch kranker Kinder, den neusten Anforderungen entsprechend, ist die Kinderheilstätte des vaterländischen Frauenvereins zu Halle a. S. [Schmid-Monnard, Carl u. Schmidt, Rudolf: Schulgesundheitspflege, Leipzig: Voigtländer 1902, S. 159]
Später hat er durch seine Bücher so viel verdient, daß er ein Kurhaus (heute‑„Sebastianeum“), ein Kinderasyl („Kinderheilstätte“) und ein Krankenhaus („Kneippianum“) bauen konnte. [Die Zeit, 19.03.1982, Nr. 12]
Kneipps drei Stiftungen, das Kurhaus Sebastianeum (jetzt ein Hotel), die Kinderheilstätte (Mutter‑Kind‑Stätte) und das Kneippianum (Kurklinik), bestehen bis heute. [Der Tagesspiegel, 16.06.2002]
Zitationshilfe
„Kinderheilstätte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kinderheilst%C3%A4tte>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinderheilkunde
Kinderhaus
Kinderhandschrift
Kinderhandel
Kinderhand
Kinderheim
Kinderheirat
Kinderherz
Kinderhilfe
Kinderhilfswerk