Kinderkram, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kinderkram(e)s · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Kin-der-kram

Thesaurus

Synonymgruppe
Kinderei · unter jemandes Würde  ●  Kinderkacke  derb · Kinderkram  ugs. · eines Erwachsenen nicht würdig  geh. · unter der (erhabenen) Würde seiner stolzen (...) Jahre  geh., ironisch
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Kinderkram‹ (berechnet)

Bisherige abtun halten rein

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kinderkram‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kinderkram‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zum Teil Kinderkram, ich weiß, aber damals traf es mich sehr. [Die Zeit, 01.10.2007, Nr. 40]
Doch wie er dann durchsetzt, was er will, ist reiner Kinderkram. [Die Zeit, 15.08.1986, Nr. 34]
Das war doch Kinderkram, das hat man doch hinter sich gelassen. [Süddeutsche Zeitung, 01.06.2002]
Alles andere wäre ja wohl auch langweilig und eigentlich Kinderkram. [Süddeutsche Zeitung, 19.10.2000]
Die Idee vom guten Leben ist nur noch blumenreicher Kinderkram. [Süddeutsche Zeitung, 14.03.1998]
Zitationshilfe
„Kinderkram“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kinderkram>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinderkosten
Kinderkost
Kinderkorb
Kinderkopf
Kinderkonfektion
Kinderkrankenhaus
Kinderkrankheit
Kinderkreuzzug
Kinderkrieg
Kinderkriegen