Kinderlachen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kinderlachens · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungKin-der-la-chen (computergeneriert)
WortzerlegungKindLachen
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
frohes Kinderlachen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Lärm dringen ertönen fröhlich hell laut schallen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kinderlachen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einen Tag lang war das Haus voller Kinderlachen, voller Leben.
Bild, 16.07.2002
Am selben Abend hörte ich draußen vor den Fenstern ein helles Kinderlachen.
Keller, Paul: Ferien vom Ich, München: Bergstadtverl. Korn 1963 [1915], S. 248
Aber wer ist nicht gern dazu bereit und wird als Mutter nicht zigfach entlohnt durch glückliches Kinderlachen?
Die Welt, 02.02.2005
Und der Wind trägt mir ein letztes, jauchzendes Kinderlachen zu.
Ernst, Otto: Appelschnut, Rostock: Hirnstoff 1989 [1907], S. 152
Wenn aber Kinderlachen in ihren Garten dringt, werden sie wild.
Die Zeit, 13.08.2001, Nr. 33
Zitationshilfe
„Kinderlachen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kinderlachen>, abgerufen am 27.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinderkutsche
Kinderkrippe
Kinderkriminalität
Kinderkriegen
Kinderkrieg
Kinderladen
Kinderlähmung
Kinderland
Kinderlandverschickung
Kinderlärm