Kinderliteratur, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKin-der-li-te-ra-tur (computergeneriert)
WortzerlegungKindLiteratur
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
gute Kinderliteratur schaffen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auszeichnung Bekanntmachen Gestalt Jahrbuch Klassiker Nobelpreis anspruchsvoll antiautoritär deutschsprachig englisch gegenwärtig klassisch modern phantastisch verfilmt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kinderliteratur‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gibt hier eine große Verehrung für Kinderliteratur als erzählende Literatur.
Die Zeit, 01.12.2008, Nr. 48
Die Folgen dieser kuriosen Entwicklung reichen bis in die Kinderliteratur des Landes hinein.
Die Welt, 15.05.2004
Ebenso beeindruckend sind die jeweils 17 Millionen Bände der Belletristik und der Kinderliteratur.
konkret, 1988
Das alles gilt auch für die Kinderliteratur und das Vorschulkind.
Brumme, Gertrud-Marie: Muttersprache im Kindergarten, Berlin: Volk u. Wissen 1981 [1966], S. 198
Er gehört zu den Mitbegründern der Internationalen Forschungsgesellschaft Kinder-Jugendliteratur und hatte einen Lehrauftrag für Kinderliteratur an der HU Berlin.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - H. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 17106
Zitationshilfe
„Kinderliteratur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kinderliteratur>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinderlied
kinderlieb
Kinderlexikon
Kinderlesesaal
kinderleicht
kinderlos
Kinderlosigkeit
Kinderlotto
Kindermädchen
Kindermädel