Kindernahrung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kindernahrung · Nominativ Plural: Kindernahrungen
WorttrennungKin-der-nah-rung

Typische Verbindungen zu ›Kindernahrung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Brot Fleisch Hersteller Kleidung Lebensmittel Medikament Milch Salz Süßigkeit Tee Verbandsmaterial Wurst vergiften

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kindernahrung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kindernahrung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Weitere Flüge sollen in den nächsten Tagen folgen und insgesamt 100 Tonnen Kindernahrung in das Krisengebiet bringen.
Die Zeit, 27.07.2011 (online)
Mit den zusätzlichen Mitteln wird das Deutsche Rote Kreuz der Ministerin zufolge vor allem Kindernahrung in die am stärksten betroffenen Gebiete liefern und verteilen.
Die Welt, 03.08.2005
Einen Teil des Spurenelements nehmen die Kinder durch spezielle Kindernahrung und Milch auf.
Süddeutsche Zeitung, 27.04.1995
Weil nie Geld für Kindernahrung da war, zog die Frau alle Kinder mit Muttermilch groß.
Bild, 30.10.2003
Er fand die richtige Zusammensetzung für Kindernahrung und hob die Qualität der Lebensmittel.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1985, Nr. 7
Zitationshilfe
„Kindernahrung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kindernahrung>, abgerufen am 20.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kindermund
Kindermörder
Kindermord
Kindermode
Kindermöbel
Kindernarr
Kindernotdienst
Kinderoper
Kinderparadies
Kinderpflege