Kindersarg

GrammatikSubstantiv
WorttrennungKin-der-sarg
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
kleiner, oft weißer Sarg für die Bestattung eines Kindes
2.
salopp, scherzhaft besonders großer Schuh

Typische Verbindungen
computergeneriert

aufbahren weiß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kindersarg‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gehört für mich zu den schlimmsten und pathetischsten Dingen, einem Kindersarg folgen zu müssen.
Maltzan, Maria von: Schlage die Trommel und fürchte dich nicht, Berlin: Ullstein 1998 [1986], S. 140
Warum er in seinem Roman einen Dichter seines Namens zerstückelt und in einen Kindersarg verfrachtet habe?
Die Zeit, 18.04.2011, Nr. 16
Ein großes Portrait von Melissa stand neben dem von roten Rosen gesäumten Kindersarg.
Bild, 17.01.2006
Vor dem Altar waren fünf weiße Kindersärge mit Blumengestecken aufgestellt.
Süddeutsche Zeitung, 13.01.1994
Ein Kindersarg auf einem Leichenwagen zieht in strömendem Regen langsam seines Weges, hinter ihm zwei armselige Leidtragende.
Haluschka, Helene: Noch guter Ton? In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 3052
Zitationshilfe
„Kindersarg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kindersarg>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kindersachen
Kinderroller
Kinderreim
Kinderreigen
Kinderreichtum
Kinderschänder
Kinderschar
Kinderschlafzimmer
Kinderschlitten
Kinderschreck