Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kinderspielzeug, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Kin-der-spiel-zeug
Wortzerlegung Kind Spielzeug
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
stabiles Kinderspielzeug

Thesaurus

Synonymgruppe
Kinderspielzeug · Spielsachen · Spielwaren · Spielzeug
Oberbegriffe
  • nicht lebendes Objekt · unbelebtes Objekt
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Kinderspielzeug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Schlitten, den er hinter sich herzog, sah aus wie ein Kinderspielzeug. [Wiechert, Ernst: Das einfache Leben, München: Ullstein Taschenbuchverl. 2000 [1946], S. 231]
Ähnlich widerstandsfähig wie das weltweit bekannte Kinderspielzeug schien auch das Unternehmen selbst zu sein. [Die Zeit, 07.03.1997, Nr. 11]
Dort hinten liegt ein bisschen Kinderspielzeug unter einem alten Baum, bloß Kaffee gibt es keinen. [Süddeutsche Zeitung, 26.08.2002]
Minen kosten so viel wie Kinderspielzeug, und manchmal sehen sie auch so aus. [Süddeutsche Zeitung, 14.12.2001]
Denn die Kids werden heute immer früher modebewusst und schmeißen das Kinderspielzeug schnell in die Ecke. [Süddeutsche Zeitung, 31.10.2003]
Zitationshilfe
„Kinderspielzeug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kinderspielzeug>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinderspielplatz
Kinderspiel
Kinderspeisung
Kindersoldat
Kindersitz
Kinderspital
Kindersportschule
Kindersprache
Kinderstar
Kindersterblichkeit