Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Kindersterblichkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Kin-der-sterb-lich-keit
Wortzerlegung Kind Sterblichkeit
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
eine niedrige, große Kindersterblichkeit
die Kindersterblichkeit senken, verringern

Typische Verbindungen zu ›Kindersterblichkeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kindersterblichkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Kindersterblichkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Kindersterblichkeit liegt erschreckend hoch; fast jedes vierte Kind wird keine fünf Jahre alt. [Die Zeit, 16.02.1996, Nr. 8]
Er ist für die höchste Kindersterblichkeit der Welt politisch verantwortlich. [Die Zeit, 18.04.2011, Nr. 16]
Dieses strebt eine Reduzierung der Kindersterblichkeit in der Welt um zwei Drittel bis zum Jahr 2015 an. [Die Zeit, 23.03.2011 (online)]
Es zählt allein die Statistik im Kampf gegen die Kindersterblichkeit. [Die Zeit, 27.12.2010, Nr. 52]
Das läßt sich an den Zahlen für die Kindersterblichkeit ablesen. [Die Zeit, 18.03.1994, Nr. 12]
Zitationshilfe
„Kindersterblichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kindersterblichkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinderstar
Kindersprache
Kindersportschule
Kinderspital
Kinderspielzeug
Kinderstimme
Kinderstimmenimitation
Kinderstimmenimitator
Kinderstrumpf
Kinderstube