Kinderweinen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungKin-der-wei-nen (computergeneriert)
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
lautes Kinderweinen war zu hören

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Vorsitzende Schönfelder hat aus der Akte gelesen, Frau Lucks hat "gewisse Probleme mit Kinderweinen".
Süddeutsche Zeitung, 04.09.1997
Es war noch ganz ihr unbedenkliches, erquickendes Kinderweinen, das ihr in allen Stürmen und Schiffbrüchen des Lebens treu geblieben war.
Mann, Thomas: Buddenbrooks, Frankfurt a. M.: Fischer 1989 [1901], S. 981
Zitationshilfe
„Kinderweinen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Kinderweinen>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinderwäsche
Kinderwärterin
Kinderwarenhaus
Kinderwagengarnitur
Kinderwagen
Kinderweise
Kinderwelt
Kinderwiege
Kinderwochenheim
Kinderwunsch